Fälschung: Die Taliban-Flagge auf dem österreichischen Kanzleramt

Autor: Ralf Nowotny

Fälschung: Die Taliban-Flagge auf dem österreichischen Kanzleramt
Artikelbild: Screenshot manipuliertes Foto

Der Screenshot eines Artikels kursiert: Angeblich habe Bundeskanzler Kurz aus Solidarität die Taliban-Flagge auf dem österreichischen Kanzleramt hissen lassen.

Die ÖVP fährt einen harten Kurs in Österreich: Vor wenigen Tagen erst verkündete Innenminister Karl Nehammer, dass die ÖVP an Abschiebungen nach Afghanistan festhalte. Dies sagte er allerdings kurz bevor die Taliban Kabul einnahmen, Abschiebungen sind nun wahrscheinlich ohnehin nicht möglich.

Wahrscheinlich aber aufgrund Nehammers Äußerungen entstand wohl auch dieser gefälschte Screenshot eines Online-Artikels:

Ein gefälschter Artikel
Ein gefälschter Artikel

Der gefälschte Artikel lautet:

„Kurz ließ aus Solidarität die Taliban Flagge auf Bundeskanzleramt hissen

Auch das Außenministerium drückte seine Solidarität mit den Taliban aus und hofft auf baldige Verhandlungen zur Rückführung von Asylanten.“

Auf dem Artikelbild ist zudem eine Taliban-Flagge auf dem Kanzleramt zu sehen.

Bereits verdächtig ist die Wortwahl des angeblichen Artikels, da seriöse Medien seit Jahren eher nicht von „Asylanten“ schreiben, sondern Begriffe wie Asylbewerber, Asylwerber, Asylsuchende oder Migranten verwenden.

Das Original

Die Vorlage für die Fälschung war ein Artikel der Seite „Der Standard“ (siehe HIER) vom Mai 2021. Damals wurde berichtet, dass Kurz aus Solidarität die israelische Flagge auf dem Kanzleramt hissen ließ.

Sebastian Kurz postete das Originalbild ebenfalls auf Twitter:

Manipuliert wurde dabei ein Screenshot der mobilen Version des Artikels, sowohl der Text, als auch das Datum wurden geändert, zudem wurde das Foto manipuliert. Hier im Vergleich der Original-Artikel und die Fälschung:

Links das Original, rechts die Fälschung
Links das Original, rechts die Fälschung

Amüsantes Detail in der Fälschung: Die Uhrzeit des gefälschten Artikels ist 13:37, und das ist wahrscheinlich kein Zufall. Im Online-Jargon ist 1337 „Leetspeak“ für „LEET“ = Elite. Als „Leet“ bezeichnen sich gerne manche Gamer oder Hacker – allerdings wurde in dem Fall sicher nichts gehackt, sondern nur ein Screenshot manipuliert.

Fazit

Nein, zu keinem Zeitpunkt wehte die Taliban-Flagge über dem österreichischen Kanzleramt, es wurde auch auf keiner Seite davon berichtet. Der Screenshot ist einfach nur eine Fälschung eines Artikels.

Artikelbild: Screenshot manipuliertes Foto
Auch interessant:
Die Taliban kommunizieren über WhatsApp, Twitter, YouTube und Facebook. Einfach alles sperren und löschen? Da wird sich teilweise geziert.
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.