Nein, Trump trauert nicht um die Musikerin Maradona

Autor: Ralf Nowotny

Nein, Trump trauert nicht um die Musikerin Maradona
Nein, Trump trauert nicht um die Musikerin Maradona

Donald Trump schrieb ja schon viel Zweifelhaftes auf Twitter. Aber das nicht!

In sozialen Medien kursiert der augenscheinliche Screenshot eines Tweets des US-Präsidenten Donald Trump, in dem er den Tod der Musikerin Maradona (!) betrauert.

Um diesen Screenshot handelt es sich:

Der angebliche Tweet von Trump
Der angebliche Tweet von Trump

„Very sad to hear about the death of Maradona. A great person. Her music was wonderful. I remember listening to her albums in the early 1980’s. Rest In Peace!“

auf Deutsch:

„Sehr traurig über den Tod von Maradona zu hören. Eine großartige Person. Ihre Musik war wunderbar. Ich erinnere mich daran, ihre Alben in den frühen 1980er Jahren gehört zu haben. Ruhe in Frieden!“

Es macht den Anschein, als ob der US-Präsident wohl den ehemaligen Fußballspieler Maradona, der tatsächlich verstarb (siehe HIER), mit der durchaus noch lebenden Sängerin Madonna verwechselt.

Kein echter Tweet

Dass der Tweet nicht echt ist, zeigt der angebliche Screenshot bereits selbst:
Zwischen dem Text und den Zahlen, wieviele Antworten, Likes und Retweets es bereits gab, ist eine große Lücke.

Solch einen Abstand gibt es in einem Tweet nicht
Solch einen Abstand gibt es in einem Tweet nicht

Eine solche Lücke gibt es jedoch nicht bei normalen Tweets, hier ein Beispiel:

Keine Lücke zwischen Text und den Zahlen
Keine Lücke zwischen Text und den Zahlen

Auf seinem Twitter-Account (siehe HIER) ist der Tweet ebenfalls nicht zu finden.

[mk_ad]

„Vielleicht hat er ihn ja bereits gelöscht?“

Nein. Eine spezielle Seite namens ProPublica überwacht die Tweets von Donald Trump und erfasst sogar Tweets, die er bereits nach wenigen Sekunden löschte (siehe HIER).

Gelöschte Trump-Tweets
Gelöschte Trump-Tweets, Quelle: ProPublica

Auch auf jener Seite ist der angebliche Tweet von Trump nicht auffindbar.

Fazit

Auch, wenn Trump schon desöfteren für Gelächter und Kopfschütteln mit seinen Tweets sorgte (beispielsweise lobte er mal seine „große und unvergleichliche Weisheit“ (siehe HIER), so stammt der Tweet aus dem Screenshot nicht von ihm, sondern ist eine Fälschung.

Andere gefälschte Trump-Tweets:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.