Die Behauptung

Eine Verschwörungstheorie besagt, dass Donald Trump am Sonntag Nachrichten an alle Mobiltelefone weltweit senden wird, wodurch das Militär die Kontrolle in allen Ländern übernimmt, Tiefstaat-Regierungen abgesetzt und Massenverhaftungen durchgeführt werden. Ein 10-tägiger Blackout mit stündlicher Wahrheitsaufklärung soll folgen.

Unser Fazit

Diese Behauptung ist vollkommen haltlos und entbehrt jeder Grundlage. Es gibt keine Beweise für eine derartige globale Operation oder Pläne für einen 10-tägigen Blackout.

In der Welt der Verschwörungstheorien gibt es immer wieder neue, bizarre Behauptungen. Eine besonders absurde Theorie ist, dass Donald Trump eine globale Militärübernahme plant. Diese Geschichte klingt wie aus einem dystopischen Science-Fiction-Film, hat aber leider einige Menschen überzeugt. Wir werfen einen genaueren Blick auf diese Behauptung und prüfen die Fakten.

Gerüchte/Behauptungen

Die kursierende Behauptung besagt, dass am kommenden Sonntag Donald Trump eine Serie von sieben Nachrichten an alle Mobiltelefone weltweit senden wird. Diese Nachrichten sollen angeblich das jeweilige Militär in jedem Land unter das Kommando der US-Streitkräfte stellen.

Infolgedessen sollen Tiefstaat-Regierungen abgesetzt, Massenverhaftungen durchgeführt und Militärtribunale abgehalten werden. Weiterhin wird behauptet, dass ein 10-tägiger Blackout folgen wird, während dessen täglich Wahrheitsaufklärungen in Form von 8-stündigen Blöcken ausgestrahlt werden. Diese Aufklärungen sollen Schuldeingeständnisse, Beweise und Dokumentationen enthalten und alle, die an Verbrechen beteiligt waren, sollen gerichtet werden.

Die Behauptung im Wortlaut:

Am Sonntag beginnt dann das Ende mit dem Versand von 7 Nachrichten seitens Trump auf alle Mobiltelefone weltweit.

Screenshot: Facebook mit "Trump übernimmt die Welt? Die Wahrheit hinter den Behauptungen"
Screenshot: Facebook mit „Trump übernimmt die Welt? Die Wahrheit hinter den Behauptungen“

„Am Sonntag beginnt dann das Ende mit dem Versand von 7 Nachrichten seitens Trump auf alle Mobiltelefone weltweit. In allen Ländern dieser Erde übernimmt das jeweilige Militär unter dem Oberkommando der US- Streitkräfte. In jedem Land werden die noch wirkenden Tiefstaat- Regierungen abgesetzt. Es erfolgen Massenverhaftungen. Im Anschluss Militärtribunale. Ab Montag gehen wir in einen 10-tägigen Blackout. Täglich werden jeweils 3 Blöcke zu 8 Stunden Wahrheitsaufklärung gesendet. Hierin enthalten sind Schuldeingeständnisse, Beweise und Dokumentationen. Alle, die sich an den lebenslangen Verbrechen beteiligt haben, werden gerichtet. Ich gehe davon aus, dass ALLE, die zu Schaden kamen, Schadensbegleichung erfahren.“

Hinweis: Diese Behauptung ist nicht neu, sondern schon mindestens 4 Jahre alt und wir aktuell wieder, geteilt.

MIMIKAMA
Trump übernimmt die Welt? Die Wahrheit hinter den Behauptungen

Bewertung

Diese Behauptungen sind nicht nur unrealistisch, sondern auch völlig unbegründet. Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass solch ein globales Ereignis geplant ist oder stattfinden könnte. Weder gibt es eine Infrastruktur, die eine derartige Kommunikation ermöglichen würde, noch existieren rechtliche oder politische Grundlagen, die eine solche weltweite militärische Übernahme rechtfertigen könnten.

Fakten

  1. Technologische Unmöglichkeit: Die Behauptung, dass Trump Nachrichten an alle Mobiltelefone weltweit senden könnte, ist technisch unmöglich. Es gibt keine globale Kommunikationsinfrastruktur, die dies erlauben würde. Jeder Mobilfunkanbieter arbeitet unabhängig und hat eigene Systeme und Protokolle.
  2. Fehlende rechtliche Grundlage: Kein Land würde sein Militär freiwillig unter das Kommando einer ausländischen Macht stellen, selbst wenn es sich um die USA handelt. Solche Aktionen wären völkerrechtlich illegal und würden sofortige internationale Konflikte auslösen.
  3. Kein Tiefstaat: Der Begriff „Tiefstaat“ ist ein vages und oft missbrauchtes Konzept, das in der Regel ohne konkrete Beweise verwendet wird. Es gibt keine anerkannte wissenschaftliche oder politische Grundlage für die Existenz eines weltweit operierenden Tiefstaates.
  4. 10-tägiger Blackout: Die Behauptung eines geplanten, globalen 10-tägigen Blackouts als Teil einer militärischen oder politischen Aktion ist nicht realistisch. Ein solcher Blackout würde die Abschaltung kritischer Infrastrukturen erfordern, was schwerwiegende, weltweite Auswirkungen auf Notdienste, Krankenhäuser, Finanzsysteme, Transport und Kommunikation hätte. Die technische Durchführung einer solchen Maßnahme, die selektiv nur bestimmte Dienste ausspart (zum Beispiel das Senden von „Wahrheitsaufklärungen“), ist praktisch und logistisch undurchführbar.
  5. Fehlende militärische Unterstützung: Es gibt keine Hinweise darauf, dass das Militär der USA oder anderer Länder solche Pläne unterstützen würde. Militärtribunale und Massenverhaftungen basieren auf fiktionalen Erzählungen und haben keine Grundlage in der Realität.

Verschwörungstheorien wie diese entstehen oft aus einem Misstrauen gegenüber Regierungen und Institutionen. Sie nutzen die Unsicherheit und Angst der Menschen, um Fehlinformationen zu verbreiten. Solche Theorien sind nicht nur falsch, sondern können auch gefährlich sein, da sie Panik und Misstrauen schüren.

In der Vergangenheit haben ähnliche Behauptungen immer wieder die Runde gemacht und sich als falsch herausgestellt. Es ist wichtig, Informationen kritisch zu hinterfragen und verlässliche Quellen zu konsultieren, bevor man an solche Geschichten glaubt.

Mimikama-Tipp

Um sich vor Fehlinformationen und Verschwörungstheorien zu schützen, empfehlen wir, unseren Newsletter zu abonnieren. Außerdem bieten wir monatliche Online-Vorträge und Workshops an, in denen wir über die Gefahren von Desinformation aufklären. Melden Sie sich hier an, um mehr zu erfahren.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)