Überwacht der Facebook-Messenger die Nutzer?

Autor: Ralf Nowotny


Liebe Leserin, lieber Leser,

jeden Tag strömt eine Flut von Informationen auf uns ein. Doch wie viele davon sind wirklich wahr? Wie viele sind zuverlässig und genau? Wir bei Mimikama arbeiten hart daran, diese Fragen zu beantworten und dir eine Informationsquelle zu bieten, der du vertrauen kannst.

Aber um erfolgreich zu sein, brauchen wir deine Hilfe. Du hast es in der Hand, eine Welt voller vertrauenswürdiger Informationen zu schaffen, indem du uns jetzt unterstützt. Jede Unterstützung, ob groß oder klein, ist ein wichtiger Beitrag zu unserer Mission.

Werde Teil einer Bewegung, die sich für die Wahrheit einsetzt. Deine Unterstützung ist ein starkes Signal für eine bessere Informationszukunft.

❤️ Herzlichen Dank

Du kannst uns entweder via PayPal oder mittels einer Banküberweisung unterstützen. Möchtest Du uns längerfristig unterstützen, dann kannst Du dies gerne mittels Steady oder Patreon tun.


Berechtigungen sind nicht gleich Überwachungsfunktionen
Berechtigungen sind nicht gleich Überwachungsfunktionen

Noch immer geistert die Behauptung herum, der Facebook-Messenger würde die Nutzer heimlich aufnehmen und überwachen.

Seit 2014 existiert der Messenger als externe Facebook-App für Smartphones. Was seither anscheinend viele Nutzer beunruhigt, sind die Berechtigungen, die die App verlangt. Insbesondere Android-Nutzer bekommen sofort die Flut der Berechtigungen zu sehen. Hingegen werden iOs-Nutzer erst nach einer Berechtigung gefragt, wenn bestimmte Funktionen im Messenger genutzt werden.

Screenshots: mimikama.org
Screenshots: mimikama.org

Besonders beunruhigend finden Nutzer, dass die App Ton-, Bild- und Videoaufnahmen erstellen kann. Das heißt, dass die App theoretisch die Möglichkeit dazu hat, aber nicht, dass sie das auch jederzeit macht bzw. machen will!

Beispiele

Ihr möchtet aus der App heraus einen Anruf an einen eurer Kontakte tätigen oder jemandem eine Sprachnachricht hinterlassen.

oder

Ihr möchtet ein Bild oder ein Selfie schicken. Dazu braucht die App aber die Berechtigung, die Kamera zu verwenden.

Wenn man sich ein wenig intensiver mit den jeweiligen Zustimmungen beschäftigt, bemerkt man, dass die App die Einwilligung benötigt, um richtig zu funktionieren.

Unbegründete Ängste

Die geballten Einwilligungen verunsichern viele Nutzer, wurden allerdings für den Extremfall geschrieben. Es geht um die Nutzung des vollen Funktionsumfangs der App – und reflektiert nicht immer das, was der vermutete Nutzen hinter einer Anwendung ist. Viele andere Apps (z. Bsp. Instagram, Google oder Whatsapp) benötigen die gleiche Zustimmung, um auf dem Endgerät richtig zu funktionieren.

Welche Arten an Informationen sammelt Facebook?

Facebook selbst schreibt dazu unter: https://www.facebook.com/about/privacy/

  • Je nachdem, welche Dienste du nutzt, sammeln wir unterschiedliche Arten an Informationen von dir bzw. über dich.
  • Deine Aktivitäten und von dir bereitgestellte Informationen.
  • Die Aktivitäten anderer und von ihnen bereitgestellte Informationen.
  • Deine Netzwerke und Verbindungen.
  • Informationen zu Zahlungen.
  • Geräteinformationen.
  • Informationen von Webseiten und Apps, die unsere Dienste nutzen.
  • Informationen von Drittpartnern.
  • Facebook-Unternehmen.

Jederzeit widerrufbar

Mittlerweile fragt der Messenger bei der Nutzung einer Funktion, ob er dafür die Berechtigung erhält:

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Wenn Ihr euch unsicher seid, ob die App nicht vielleicht doch heimlich lauscht oder Aufnahmen macht, könnt Ihr diese Berechtigungen jederzeit widerrufen.
Dazu geht Ihr einfach in die Einstellungen Eures Smartphones und deaktiviert unter „Apps -> Messenger -> App-Berechtigungen“ die entsprechenden Funktionen.

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org


Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstand durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Mehr von Mimikama