Ukraine sucht Freiwillige für Cyber-Armee

Claudia Spiess, 1. März 2022

Ukraines Vizepremier Mykhailo Fedorov ruft Freiwillige auf, sich für eine „IT-Armee“ zu melden: „Es wird Aufgaben für jeden geben.“

Seinen Aufruf dazu hat Fedorov auf Twitter veröffentlicht. Das Ziel der Cyber-Armee sind Hackerangriffe auf Russland. Chaos soll verbreitet werden, russische Truppen sollen gehindert werden, nach Kiew vorzurücken.

„Wir sind dabei, eine IT-Armee aufzubauen. Wir brauchen digitale Talente. Alle operativen Aufgaben werden hier vergeben: https://t.co/Ie4ESfxoSn. Es wird Aufgaben für jeden geben. Wir kämpfen weiter an der Cyber-Front. Die erste Aufgabe ist der Kanal für Cyberspezialisten.“ – Mykhailo Fedorov

Telegram Kanal „IT ARMY of Ukraine“

Der Verweis in Fedorovs Tweet führt zu einem Telegram-Kanal.
Wer verantwortlich für diesen Kanal und die gelisteten Aufgaben darin verantwortlich ist, ist bis dato nicht bekannt. Ob die ukrainische Regierung involviert ist, kann ebenfalls nicht beurteilt werden.
Im Telegram-Kanal werden Aufgaben und auch Ziele detaillierter beschrieben und koordiniert. Die Angaben sind in ukrainischer Sprache, aber teilweise auch auf Englisch zu lesen.
Laut Fedorov gibt es Aufgaben für jeden. Auch Personen, die technisch nicht versiert genug wären, um Cyberangriffe zu starten, können beispielsweise unterstützen, indem sie Social Media-Plattformen nach Falschmeldungen durchsuchen und melden.
Zurzeit finden sich über 248.000 Mitglieder in diesem Kanal.

Ziel: Prorussische Eliten und Infrastruktur

Zu den Zielen gehörten unter anderem Gazprom, das Öl- und Gasunternehmen Lukoil und Yandex. Im Finanzsektor wählte die IT-Armee einige der führenden Banken Russlands wie Sberbank, VTB und Gazprombank aus. Auch auf der Liste stehen der Kreml  und das Verteidigungsministerium, wie Gizmodo berichtet.
In einem Post wird dazu aufgerufen, Oligarchen, Meinungsführer und Eliten zu hacken, private Daten von Instagram-Konten und Telefonnummern sollen veröffentlicht werden, Datenbanken von Grenzübergängen sollen gehackt werden. Damit will man herausfinden, wohin sich Oligarchen oder prorussisch eingestellte Eliten absetzen.
Vorrangiges Ziel stellen also wichtige russische Unternehmen und Organisationen dar. Chaos und Unruhe soll in Russland gestiftet werden.


Das könnte dich auch interessieren: Hacking-Kampagne auf Facebook gegen ukrainisches Militär und Politiker

Quelle: t-online, Gizmodo


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama