Unternehmen erhalten häufig E-Mails von angeblichen chinesischen Domainregistraren, die behaupten, dass Dritte ihren Unternehmensnamen für eine chinesische Domainregistrierung nutzen möchten. Diese E-Mails sind oft Teil einer Betrugsmasche, die darauf abzielt, Unternehmen zur kostspieligen Registrierung ihrer Domain zu drängen.

Woran erkennt man die „Domain“ – Abzocke?

Typischerweise erhalten Unternehmen eine E-Mail mit folgendem Inhalt, so wie auch wir von Mimikama eine erhalten haben:

Warnung vor "We are the domain registration and solution center in Shanghai"

(It’s very urgent, therefore we kindly ask you to forward this email to your CEO. If you believe this has been sent to you in error, please ignore it. Thanks)

Dear CEO,
We are the domain registration and solution center in Shanghai, China. We received an application from Hongshun Ltd on May 24, 2024. They want to apply for „mimikama“ as their internet keyword and China (CN) domain names (mimikama.cn, mimikama.com.cn, mimikama.net.cn, mimikama.org.cn).


But after checking it, we find this name conflict with your company name or trademark. In order to deal with this matter better, it’s necessary to send email to you and confirm whether this company is your distributor in China?

Best Regards
Thomas Liu | Service & Operations Manager
China Registry (Head Office)
Tel: +86-2161918696
Fax: +86-2161918697
Mob: +86-13816428671
1205, Kaike Building, No. 1801 Hongmei Road, Shanghai 200233, China

Es gibt mehrere Anzeichen, die auf eine Betrugsmasche hinweisen:

  • Keine internationale markenrechtliche Prüfung: Domain-Registrare führen keine erweiterten markenrechtlichen Prüfungen durch und prüfen keine Beziehungen zwischen Unternehmen und ihren Vertriebspartnern.
  • Unklare und nicht vertrauenswürdige Kontaktdaten: Bei genauerer Betrachtung wirken die angegebenen Kontaktdaten oft nicht vertrauenswürdig.

Warum fallen Unternehmen auf diese Betrugsmasche herein?

Viele Unternehmen besitzen nicht alle weltweit verfügbaren Top-Level-Domains (TLDs) oder Länderdomains (ccTLDs) für ihre Marken, da dies teuer und oft unnötig ist. Spammer nutzen diese Tatsache aus und spielen mit der Angst der Unternehmen vor Versäumnissen oder Konkurrenz. Durch die Androhung, dass eine andere Gesellschaft die Domain registrieren könnte, versuchen sie, die Unternehmen zur schnellen und überteuerten Registrierung zu drängen.

Lesen Sie auch >   Prominente als Lockvögel: Betrügerische Investment-Plattformen erreichen täglich 200.000 Österreicher:innen

Sollten Sie .cn oder .asia Domains registrieren?

In den meisten Fällen lautet die Antwort: Nein. Nur wenn Sie in der betreffenden Region sehr aktiv geschäftlich tätig sind, kann eine Registrierung sinnvoll sein. Allerdings sollten Sie diese Registrierung über offizielle Registrare oder Ihren bisherigen Domainprovider vornehmen und nicht auf Spam-Versender reagieren. Es gibt keine Dringlichkeit, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass jemand anderes tatsächlich Interesse an der Domain hat. Die Drohungen der Spammer sind in der Regel frei erfunden.

Und nun? Ruhe bewahren und Domainstrategie überprüfen

Wenn Sie solche E-Mails erhalten, sollten Sie diese ignorieren. Nutzen Sie stattdessen die Gelegenheit, Ihre aktuelle Domainstrategie zu überprüfen:

  • Wissen Sie, welche Domains Sie besitzen?
  • Werden diese Domains automatisch verlängert?
  • Haben Sie Ihre Marke in allen relevanten Märkten durch Domainregistrierungen gesichert?
  • Sind alle wichtigen Domains in Ihrem Besitz, um Konkurrenz zu vermeiden?

Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten können, sind Sie gut aufgestellt.

Fragen und Antworten

1. Warum sollte ich keine überteuerten Domains von unbekannten Registraren kaufen?

Der Kauf von Domains zu überhöhten Preisen von unbekannten Registraren ist oft eine Falle. Diese Anbieter nutzen die Angst vor einem möglichen Markenverlust, um Unternehmen zu schnellen und teuren Käufen zu drängen. Offizielle Registrare oder Ihr bestehender Domainprovider bieten sichere und rechtlich abgesicherte Dienstleistungen zu fairen Preisen an. Durch die Nutzung etablierter Dienstleister vermeiden Sie Betrug und schützen Ihre Marke effektiver.

2. Was sollte ich tun, wenn ich eine verdächtige E-Mail bezüglich Domainregistrierung erhalte?

Wenn Sie eine verdächtige E-Mail erhalten, sollten Sie diese ignorieren und nicht darauf reagieren. Überprüfen Sie stattdessen die Echtheit der Nachricht, indem Sie die Kontaktdaten und den Absender genauer unter die Lupe nehmen. Kontaktieren Sie bei Unsicherheiten Ihren offiziellen Domainprovider oder einen rechtlichen Berater, um mögliche Risiken auszuschließen.

Lesen Sie auch >   Meta AI: EU-Datenschutz stoppt Einführung in Europa

3. Ist es notwendig, alle Länderdomains für meine Marke zu registrieren?

Es ist nicht notwendig, alle weltweit verfügbaren Länderdomains zu registrieren. Sie sollten sich auf die Märkte konzentrieren, in denen Ihr Unternehmen aktiv ist oder in denen Sie eine Expansion planen. Eine umfassende, aber gezielte Domainstrategie ist kosteneffizient und schützt Ihre Marke effektiv. Unnötige Registrierungen führen nur zu erhöhten Kosten ohne zusätzlichen Nutzen.

4. Wie kann ich meine bestehende Domainstrategie optimieren?

Eine regelmäßige Überprüfung Ihrer Domainstrategie ist essenziell. Stellen Sie sicher, dass alle wichtigen Domains in Ihrem Besitz sind und automatisch verlängert werden. Überprüfen Sie die Registrierung in relevanten Märkten und identifizieren Sie potenzielle Lücken. Nutzen Sie Domain-Management-Tools und Services von vertrauenswürdigen Anbietern, um den Überblick zu behalten und Ihre Marke zu schützen.

5. Was sind die Risiken, wenn ich auf solche Betrugsmaschen hereinfalle?

Wenn Sie auf solche Betrugsmaschen hereinfallen, riskieren Sie nicht nur finanzielle Verluste durch überteuerte Registrierungen, sondern auch die Sicherheit Ihrer Unternehmensdaten. Betrüger könnten versuchen, weitere persönliche oder finanzielle Informationen von Ihnen zu erlangen. Zudem besteht die Gefahr, dass Ihre Marke in unseriöse Hände gerät, was langfristig zu rechtlichen und geschäftlichen Problemen führen kann.

Fazit

Die Bedrohung durch betrügerische Angebote zur Domainregistrierung ist real, aber durch Wachsamkeit und eine solide Domainstrategie können Unternehmen ihre Marken effektiv schützen. Ignorieren Sie verdächtige E-Mails und vertrauen Sie auf offizielle Registrare. Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Domainstrategie und sichern Sie Ihre Marke in den relevanten Märkten.

Für mehr Informationen und Schutzmaßnahmen abonnieren Sie unseren Newsletter oder nehmen Sie an unseren Online-Vorträgen teil.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)