„Aber das geht doch schon?“ – Jein. Derzeit ist es möglich, WhatsApp auf seinem Smartphone und auf dem Desktop zu nutzen. Künftig soll man einen Account durch den Companian-Modus allerdings auch auf mehreren Smartphones verwenden können.

Was ist der Companian-Modus von WhatsApp?

WABetaInfo veröffentlichte eine Info dazu in seinem Blog und verwies auf Twitter darauf:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Es ist soweit: WhatsApp veröffentlicht den Companian-Modus für Android in der Beta-Version!
Dank des neuen Companian-Modus können einige Beta-Tester endlich ihr bestehendes WhatsApp-Konto mit einem weiteren Handy verknüpfen!“

Und genau das ist es, worum es geht. Bisher konnte man die App mit einem Account bzw. mit einer Handynummer nur auf einem Smartphone installieren und nutzen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Web- oder Desktop-Version zu verwenden, mit der man seine Nachrichten auf Tablets oder PCs abrufen oder verfassen kann.

Bei diesem neuen Feature wird für einen WhatsApp-Account ein Hauptgerät festgelegt. Anschließend kann man weitere Smartphones als „Companians“ (Begleiter) hinzufügen. Die Chats werden auf allen verknüpften Geräten synchronisiert.

Beta-Tester prüfen die Funktion

Wie WABetaInfo schreibt, wurde der Companian-Modus bereits für einige Beta-Tester aktiviert.

Das Hinzufügen von weiteren Geräten funktioniert wie auch bei der Desktop-Version mittels Scan eines QR-Codes im Menü unter „Verknüpfte Geräte“. Es können bis zu vier Geräte verknüpft werden.

Die Betaversion 2.22.24.18, die dieses Feature enthält, ist derzeit nur für Android-Geräte verfügbar.

Quelle:

WABetaInfo, futurezone.at

Das könnte dich auch interessieren: Nur ein Passwort für unterschiedliche Online-Dienste?
Lesen Sie auch >   Facebook: Nutzer wird für eine Warnung vor vermeintlichem Betrug von der Justiz bestraft

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)