Mit einer In-App-Umfrage im Chat-Stil will der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp künftig Feedback von Nutzern sammeln, um vorhandene Features zu verbessern und neue zu entwickeln, wie „Android Police“ berichtet. WhatsApp macht bereits Gruppenumfragen zu bestimmten Themen und ist auch dabei, Pläne zur Verbesserung des Fehlerberichts zu realisieren. Doch die neue Chat-Funktion soll weit darüber hinausgehen.

Feedback-Chat per Einladung: Annehmen oder nicht

Nutzer des Dienstes, die gebeten werden, an diesen Umfragen teilzunehmen, sehen eine Einladung, die den Zweck der Umfrage angibt und die Möglichkeit bietet, sie anzunehmen oder abzulehnen. Wer ausschließt, jemals an einer Teilnahme interessiert zu sein, kann das Umfrage-Konto wie jeden anderen Kontakt sperren, um allen künftigen Einladungen auszuweichen.

„Erwarten Sie nicht, dass dieses Feedback-Tool Sie in die Lage versetzt, große neue Funktionen oder andere radikale Änderungen an der Struktur des Dienstes anzufordern“.

Online-Portal Android Police (sammelt Informationen rund um das Google-Betriebssystem Android

Stattdessen sehe es eher wie ein System aus, das sich bei A/B-Tests und anderen Phasen der Beta-Entwicklung als nützlich erweisen könnte.

Besser Chat als lange E-Mails

Für alle, die eingeladen sind, Feedback zu geben, sei der Chat für neue Geschäftskonten jedoch besser als das Schreiben langer E-Mails und das Verfassen von Fehlerberichten, die an den WhatsApp-Support und seine Entwickler gerichtet sind. Die Funktion wurde zuerst in der Entwicklung der iOS-App entdeckt, aber angesichts der Notwendigkeit von Feedback über Plattformen hinweg ist es wahrscheinlich, dass es auch eine Implementierung auf Android geben wird, heißt es.

Quelle: Pressetext

Nicht verpassen! Habeck bei Maischberger: Echte Aussagen und ein gefälschter Correctiv-Screenshot

Lesen Sie auch >   Digitale Grundbildung: Unverzichtbares Wissen für Kinder

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)