KEINE PANIK! Das angebliche „Martinelli-Virus“ ist harmlos

Tom Wannenmacher, 24. April 2018

Mal wieder kriegen WhatsApp Nutzer eine „dringende“ Warnung von einem ihrer Kontakte zugesandt.

Diesmal vor dem „hochagressiven Martinelli-Virus“, der sich in einem Videoclip verbergen soll und das Smartphone angeblich in 10 Sekunden lahm legen kann. Und schwupps, Panik gekriegt, weiterverteilt, Angst verbreitet, aber wovor?

Vor einem (diesmal) harmlosen Kettenbrief.

In Spanien, Italien und Großbritannien wurde dieser Kettenbrief millionenfach geteilt und er ist inzwischen auch auf Deutsch übersetzt.

Die Polizei in Spanien hat aber schon im Juli 2017 Entwarnung gegeben:

Die Warnung vor diesem Virus ist also ein Fake.

Weder das Virus, noch das Video gibt es. Bitte nicht weiter verteilen, sondern löschen. Und den/die Kontakt/e informieren, von dem/denen ihr die Warnung erhalten habt.

Stoppt den Kettenbrief!

Generell gilt zu sagen: Sei immer achtsam, was Du auf WhatsApp anklickst oder weiterleitest, auch wenn ein Freund etwas über den Messenger sendet. Nicht immer sind Kettenbriefe so harmlos wie dieser. Es können sich auch Phishingversuche, Datenklau und Trojaner dahinter verbergen. Wenn du dir unsicher bist: Leite uns den WhatsApp-Kettenbrief weiter an unsere WhatsApp-Rufnummer: +43 660 228 74 20 und wir analysieren ihn.

Autorin: Beate L., mimikama.org


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama