WhatsApp schaltet den Export von Chats in Deutschland ab!

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Claudia Spiess

WhatsApp schaltet den Export von Chats in Deutschland ab!
WhatsApp schaltet den Export von Chats in Deutschland ab!

Um einen Chat bei WhatsApp zu sichern, konnte man ein BackUp erstellen oder den Chat exportieren. Diese Funktion wurde für deutsche Nutzer nun abgeschaltet.

Normalerweise wird WhatsApp stetig weiterentwickelt, neue Features werden zur Messenger-App hinzugefügt. Doch nun fällt eine Funktion weg. BackUps oder Exports von Chats wurde von WhatsApp-Anbieter Facebook nun für Nutzer in Deutschland abgeschaltet, wie Golem.de berichtet.

Kann man seine Chats noch sichern?

Unter „Weitere Funktionen“ – „Chat exportieren“ konnte man bisher bis zu 40.000 Nachrichten extern speichern. Diese Möglichkeit fehlt nun jedoch in den neuesten Versionen für Android und iOS.

[mk_ad]

Laut Golem.de lässt sich diese Möglichkeit in der iOS-Version 2.19.124 nicht finden. Auch ein Android-Gerät (Version 2.19.368) der t-online.de-Redaktion, das am WhatsApp-Beta-Programm teilnimmt, lässt dieses Feature vermissen. Mit Geräten mit der Version 2.19.360 kann man Chats noch exportieren.

WhatsApp gibt auf seiner Seite folgende Meldung dazu aus: „Bitte beachte, dass die Funktion in Deutschland nicht unterstützt wird.“
Die Sicherung via BackUp funktioniert allerdings noch. Dazu wählt man im Menü „Einstellungen“ – „Chats“ – „Chat-Backup“ – „Sichern“.

Hintergrund der Abschaltung ein Patentstreit?

Anfang Dezember hatte das Münchner Landgericht entschieden, dass WhatsApp, Facebook und Instagram in der derzeitigen Form nicht mehr angeboten werden dürfe, da Teile der Software gegen Patente verstoßen, die bei Blackberry liegen. Facebook gab damals an, seine Apps entsprechend anzupassen.
Golem.de vermutet, dass aus diesem Grund die Chat-Export-Funktion deaktiviert worden sein könnte.

Mehrere Patentklagen gegen Facebook

Das Münchner Verfahren erinnert an den Patentstreit zwischen Blackberry und Facebook in den USA. Seitens Blackberry gab es im Frühjahr 2018 den Vorwurf, dass von Facebook sieben Patente verletzt würden. Beispielsweise die Anzeige eines App-Symbols mit einem Zähler für die Anzahl ungelesener Nachrichten.

[mk_ad]

Blackberry selbst entwickelt keine Geräte mehr, war in den Anfängen des Smartphone-Marktes stark vertreten. Mittlerweile entwickelt Blackberry Software-Lösungen mit Unternehmen und verfügt dementsprechend über zahlreiche Patente. Auch die Foto-App Snapchat wurde von Blackberry bereits verklagt. Ob man so den Kassenstand aufbessern möchte, sei dahingestellt.

Passend zu diesem Thema: WhatsApp, Facebook und Instagram von Gericht verboten. Das Urteil.

Quelle: t-online.de
Artikelbild:
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.