Einer der meistverbreiteten Mythen im Internet behauptet, der ehemalige US-Präsident Barack Obama hätte während eines Deutschlandbesuchs im Jahr 2009 gesagt, dass Deutschland ein „besetztes Land“ sei. Eine Aussage, die in den sozialen Medien immer wieder aufkommt und Deutschland als ein Land darstellt, das immer noch unter der Kontrolle der Alliierten steht. Aber stimmt das wirklich? Aktuell macht dieses Video die Runde:

Barack Obama und die falsche Besatzungsaussage
Screenshot: Instagram

Obamas Deutschlandbesuch 2009

Barack Obama besuchte Deutschland am 5. Juni 2009. Seine Reise führte ihn zunächst nach Dresden, wo er die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel traf. Gemeinsam besuchten sie die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar. Anschließend reiste er weiter zur Ramstein Air Base in Rheinland-Pfalz, dem größten US-Luftwaffenstützpunkt außerhalb der USA, und besuchte ein nahegelegenes US-Militärkrankenhaus. Sein Besuch in Rheinland-Pfalz war jedoch nicht öffentlich, wie die Ramstein Air Base damals mitteilte.

Die angebliche Aussage, dass „Deutschland ein besetztes Land ist und es auch bleiben wird„, findet sich weder in den Medienberichten des Tages noch in Obamas Reden-Archiv. Tatsächlich sagte er stattdessen, dass „Deutschland ein enger Freund und entscheidender Partner“ ist.

Faktencheck: Ist Deutschland ein besetztes Land?

Die Behauptung, dass Deutschland immer noch ein besetztes und damit nicht souveränes Land ist, wird häufig im Internet verbreitet, insbesondere von den sogenannten „Reichsbürgern“, die an eine Verschwörungstheorie glauben, dass Deutschland kein souveräner Staat ist.

Die Realität sieht jedoch anders aus. Deutschland war von September 1949 bis Mai 1955 durch die westlichen Alliierten besetzt (HIER). Seit dem Inkrafttreten der Pariser Verträge im Mai 1955 ist Deutschland ein souveräner Staat. Der Zwei-plus-Vier-Vertrag von 1991 beendete endgültig jeglichen Vorbehalt (HIER) gegen die volle Souveränität Deutschlands.

Lesen Sie auch >   Missbrauch von Kinderbildern für KI-Entwicklung: Ein alarmierender Bericht

Faktencheck-Tabelle: Deutschland – Ein besetztes Land?

BehauptungenFaktencheck
Barack Obama sagte, dass Deutschland ein besetztes Land ist und bleibtEs gibt keinen Beleg dafür, dass Obama diese Aussage getroffen hat
Deutschland ist ein besetztes LandDeutschland ist ein souveräner Staat seit dem Inkrafttreten der Pariser Verträge im Mai 1955
Deutschland hat keine volle SouveränitätDer Zwei-plus-Vier-Vertrag von 1991 bestätigt die volle innere und äußere Souveränität Deutschlands

Fazit

Manche Leute im Internet sagen, Barack Obama hat gesagt, Deutschland sei ein „besetztes Land“. Aber das ist nicht wahr. Als Obama 2009 Deutschland besucht hat, hat er so etwas nicht gesagt. Tatsächlich hat er Deutschland als einen „engen Freund und wichtigen Partner“ bezeichnet.

Es wird auch behauptet, dass Deutschland immer noch ein besetztes Land ist und nicht frei. Aber das ist auch nicht wahr. Deutschland war nur von 1949 bis 1955 besetzt. Seit 1955 ist Deutschland ein freies Land mit eigener Kontrolle. Seit 1991 hat Deutschland die volle Kontrolle ohne irgendwelche Bedingungen.

Das zeigt uns, dass wir nicht alles glauben sollten, was im Internet steht. Es ist wichtig, die Wahrheit zu suchen und die Fakten zu prüfen.

Quelle: DPA

Lesen Sie auch: Barack Hussein Obama = Covid 19?

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)