Betrüger geben sich als „Meta Team Support“ aus

Aktuell markieren wieder mehrere Facebook-Seiten mit dem Namen „Meta Team Support“ oder nur „Team Support“ viele Facebook-Nutzer und Administratoren von Seiten und wollen diese auf eine gefälschte Seite locken!

Autor: Tom Wannenmacher

Immer wieder geben auf Facebook Seiten wie „Meta Team Support“ usw. vor, Teil des Unternehmens Meta / Facebook zu sein und drohen damit, dass Seiten wegen angeblichen Urheberrechtsverletzungen geschlossen werden, wenn man sich nicht über einen bestimmten Link verifiziert. Doch bei diesen Links handelt es sich um Phishing-Betrug, wodurch man den kompletten Account verliert!

Die gefälschten Accounts

Aktuell haben die gefälschten Accounts immer den Namen „Meta Team Support“ oder nur „Team Support“, aber auch als“ Community standards“, gefolgt von einer beliebigen Nummer, aus Deren Beiträge sehen so aus:

MIMIKAMA
Screenshot Facebook! Der Statusbeitrag als Wortlaut:
Liebe Admin-Seite. Du musst deine Seite beanspruchen, da festgestellt wurde, dass sie Aktivitäten aufweist, die gegen die Richtlinien von Facebook-Seiten zu Gemeinschaftsstandards verstoßen. Zu Ihrem Schutz ist Ihre Seite nicht für jeden auf Facebook sichtbar und Sie können sie nicht verwenden. Bestätigen Sie, dass Sie der Kontoinhaber sind, indem Sie auf den folgenden Link klicken: „LINK“
Gemäß den Facebook-Gemeinschaftsstandards haben Sie 24 Stunden Zeit, um diese Schritte auszuführen, damit Ihr Konto nicht dauerhaft deaktiviert wird. Danke, dass du uns hilfst, die Art und Weise zu verbessern, wie wir Facebook pflegen.
Mit freundlichen Grüßen.Meta-Community-Standards-Team.

Diverse Unternehmen finden diese Postings in ihrer Timeline, und warum das so ist, erkennt man, wenn man bei den Beiträgen auf „Mehr anzeigen“ klickt:

MIMIKAMA

Augenscheinlich werden durch einen Bot viele Unternehmen auf Facebook markiert, erkennbar daran, dass manche Unternehmen fehlerhaft markiert werden. Das Posting wurde durch viele Punkte untereinander extra so gestaltet, dass diese Unternehmen nicht sichtbar sind, wenn man nicht auf „Mehr anzeigen“ klickt, um zu verschleiern, dass es quasi ein Massenposting ist.

Was geschieht, wenn man auf den Link klickt

Klickt man nun den Link an, wird man auf eine Seite geleitet, die nicht zu Meta / Facebook gehört.

MIMIKAMA
Screenshot der gefälschten Meta / Facebook Login-Seite! Würde man hier seine Daten eingeben, dann landen diese 1:1 in den Händen der Betrüger.

Auf den folgenden Seiten, soll man nun E-Mail-Adresse, Passwort (!), Name und Geburtsdatum hinterlassen… die dann natürlich komplett an die Betrüger gehen, welche daraufhin vollen Zugriff auf das jeweilige Facebook-Profil und den damit verbundenen Facebook-Seite und Gruppe haben!

Tipp

Wenn man sich unsicher ist, ob eine Login-Seite auch echt ist, sollte man einfach versuchen, sich mit Fantasie-Daten einzuloggen, beispielsweise Nutzername: [email protected], Passwort: fgbvdrffgbcvfddg.

Seiten wie die Obige verlangen oftmals eine zweifache Eingabe, aber auch bei der zweiten Eingabe kann man Buchstabensalat verwenden. Wenn diese Eingabe funktioniert, kann man sich sicher sein, auf einer gefälschten Seite gelandet zu sein!

Solche betrügerischen Seiten tauchen immer wieder auf, oftmals haben sie auch Namen wie „Facebook Support“ oder „Facebook Security“.

Die Phishing-Betrüger haben nun die Login-Daten des Facebook-Accounts und können ihn für weitere Betrügereien nutzen!

Fazit

Solltet ihr selbst eine Unternehmensseite auf Facebook betreiben und eure Daten in ein solches Formular eingegeben haben, dann ändert bitte ganz schnell euer Passwort, falls dies noch möglich sein sollte! Ansonsten wird euch nur noch der Facebook-Support helfen können, wieder an eure Seite zu gelangen… und das kann leider sehr lange dauern.

Lesen Sie auch: Was du tun kannst, wenn du auf Facebook Opfer von Phishing wurdest

Auch interessant:

Schon mal ein Mail von Facebook mit einem Wiederherstellungscode für den eigenen Account erhalten, ohne diesen angefordert zu haben? Dann ist Vorsicht geboten! – Facebook-Wiederherstellungscode: Achtung vor Phishing!

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.