Warnung: Betrugs-SMS mit russischem Kürzel im Umlauf!

Gefälschte Volksbank-Nachrichten: Die Neue Betrugswelle

Autor: Sonja Bart

Im Meer der digitalen Kommunikation erhebt sich eine neue Welle betrügerischer Aktivitäten. Die neueste Masche: gefälschte SMS-Nachrichten, die sich als Benachrichtigungen der Volksbank ausgeben. Dieser Trend reiht sich ein in eine Serie ähnlicher Vorfälle, die Kunden der Targobank, Sparkasse und Postbank betrafen. Jetzt sind Volksbank-Kunden im Visier der Betrüger.

Der Trick mit der Dringlichkeit

Das Vorgehen der Betrüger ist raffiniert und zielt darauf ab, ein Gefühl der Dringlichkeit zu erzeugen. Die Nachrichten, oft mit der russischen Länderendung „ru“ versehen, behaupten, die Registrierung der VR-SecureGo-App laufe bald ab. Eine solche Formulierung lässt viele Empfänger aufhorchen und vermuten, sie müssten schnell handeln.

Es handelt sich um dies SMS:

Warnung: Betrugs-SMS mit russischem Kürzel im Umlauf! -Screenshot der SMS
Screenshot der SMS

Wie erkennt man die Betrugsversuche – nicht nur per SMS?

Die Betrüger locken in der Regel auf dubiose Webseiten, auf denen die Opfer aufgefordert werden, sensible Informationen wie PINs, Kontonummern oder Telefonnummern preiszugeben. Die Volksbank stellt jedoch klar: Sie wird niemals per SMS oder E-Mail nach solchen Daten fragen oder zu Test- oder Rücküberweisungen auffordern. Solche Aufforderungen sind klare Anzeichen für einen Betrugsversuch.

Fazit: Wachsam bleiben und informieren

Dieser Vorfall unterstreicht die Notwendigkeit, wachsam zu bleiben und die Echtheit von Nachrichten zu hinterfragen, besonders wenn sie zu Handlungen auffordern, die persönliche oder finanzielle Informationen betreffen. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass Banken niemals sensible Daten per SMS oder E-Mail erfragen.

Quelle: t-online

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben. Erkunden Sie auch unser umfangreiches Medienbildungsangebot.

Das könnte Sie auch interessieren:
Gefahr für PayPal-Konten: Schützen Sie sich vor Phishing
WhatsApp-Nachricht mit Androhung der Mafia
Sparda-Bank Warnung: Phishing-Betrug zielt auf Kunden ab
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.