Seit einigen Tagen wundern wir uns, warum wieder verstärkt alte Falschmeldungen über die Grünen verbreitet werden. Der Grund dafür ist jedoch logisch!

Sowohl Baden-Württemberg, als auch Rheinland-Pfalz stehen kurz vor Landtagswahlen! Ganz ehrlich, ich hätte auch völlig ohne Medienberichte gewusst, dass irgendwo in Deutschland Wahlen sind. Das liegt daran, dass in den letzten Tagen verstärkt alte Fake über die Grünen verbreitet wurden.

Diese Form der Falschdarstellung der Partei oder einzelnen PolitikerInnen der Partei wird als „Grünen Bashing“ bezeichnet. Die dahinter stehende Narrative sind recht einfach erklärt. Hier wird die Geschichte von einer Moral-freien, identitätslosen Verbotspartei erzählt, welche Deutschland und die christliche Kultur abschaffen („austauschen“) wollen und stattdessen mit fremden Kulturen und Religionen ersetzen wollen. Ein wahres Sodom und Gomorrha also.

Dieses Narrativ klingt für viele Social Media Nutzer so plausibel, dass auch deutliche geklärte Falschmeldungen über Jahre hinweg weiter verbreitet werden. Die sinnstiftende Erzählung lässt einen Fake somit glaubwürdig erscheinen, weil die Erzählstrukturen vertraut klingen.

So wie in einem weiteren Fall, der in der Wahlkampfzeit 2021 aufgetaucht ist. Das folgende Foto ist bereits älter, wird jedoch derzeit erneut versendet:

Faktencheck „Das sind die Grünen!"
Faktencheck „Das sind die Grünen!“

Faktencheck „Das sind die Grünen!“

Nehmen einem inhaltlichen Fehler weist die Aussage zu dem Foto auch einen grammatischen Fehler auf. Es müsste lauten: Dort ist eine Grüne Politikerin aus dem bayerischen Landtag zu sehen. Denn die Personen auf dem Bild kennen wir bereits aus einem vorangegangenen Faktencheck.

Wir sehen hier Jeanne Riedel, Ann-Kathrin Bürger, Julia Steenken und Petra Weitzel. Sie sind Mitglieder der „Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V.„.
Lediglich Tessa Ganserer, ganz rechts im Bild, ist tatsächlich Abgeordnete der Grünen im bayerischen Landtag.

Lesen Sie auch >   Roboter sang nicht bei einem Konzert

Es entstand bei einer gemeinsamen Pressekonferenz der Fraktion Bündnis90/Grüne im bayerischen Landtag im Januar 2019.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Übrigens: Wer die Abgeordneten der Grünen im bayerischen Landtag sehen möchte, muss lediglich auf die Webseite der Grünen gehen: Übersicht hier.

[mk_ad]

Das könnte ebenfalls interessieren

Das Badezimmer: Die gruseligste Social Media Geschichte der Woche. Alternativer Titel: Du wirst nicht glauben, was sie in ihrem Badezimmer gefunden hat! Zum Glück hat sie alles im Video festgehalten. Weiterlesen …

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)