In einer Zeit, in der Online-Dating so beliebt ist wie nie zuvor, machen sich dubiose Anbieter die Einsamkeit und die Sehnsucht nach menschlicher Nähe zunutze. Viele Menschen, vor allem Männer, sind in letzter Zeit auf betrügerische Sex-Portale hereingefallen und sehen sich mit horrenden Rechnungen konfrontiert. Doch warum schweigen so viele, anstatt die Betrüger zur Rede zu stellen?

Betrug mit dem Gefühl der Scham der Dating-Portal-Nutzer

Die Verbraucherzentrale Berlin hat festgestellt, dass zahlreiche Nutzer, vor allem Männer, in betrügerische Praktiken von Online-Dating-Websites verwickelt wurden. Der Haken? Viele von ihnen können sich gar nicht mehr daran erinnern, dass sie sich überhaupt angemeldet haben. Der Rechtsexperte Simon Götze betont, wie wichtig es ist, sich nicht von der Scham lähmen zu lassen. Denn genau dieses Gefühl nutzen Betrüger aus, um ihre Opfer ruhigzustellen und ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Die Masche mit den Bildern

Besonders schockierend: Auf den Rechnungen, die die Betroffenen erhalten, sind oft ihre Fotos abgebildet. Es bleibt ein Rätsel, wie die Betreiber an diese Bilder gekommen sind. In Kombination mit dem anzüglichen Namen des Portals auf dem Briefkopf sollen die Betroffenen zusätzlich eingeschüchtert werden.


GENAU GENOMMEN – DER PODCAST DER VERBRAUCHERZENTRALE
„Romance Scams“: Abgezockt beim Online-Flirt Die Tricks hinter den Abofallen unseriöser Dating- und Sextreff-Portale, wie Sie sich davor schützen und im Schadensfall rechtlich zur Wehr setzen


Ihr Recht als Verbraucher

Wichtig zu wissen: Als Verbraucher haben Sie Rechte. Eines der wichtigsten ist das Widerrufsrecht. Es gilt bis zu 14 Tage nach Vertragsabschluss. Diese Frist verlängert sich sogar um ein Jahr, wenn Sie nicht ordnungsgemäß über dieses Recht belehrt wurden. Im Falle der Missachtung des Widerrufsrechts durch das Unternehmen sollte unbedingt eine Rechtsberatung in Anspruch genommen werden.

Lesen Sie auch >   Gefährliche Facebook-Masche: Warum du nie Codes weiterleiten solltest

Sicher im Netz: Schützen Sie Ihre Daten

Eines der wichtigsten Dinge, die man tun sollte, ist, Vorsicht walten zu lassen, wenn man im Internet surft oder soziale Medien nutzt. Ein Klick auf ein vermeintlich interessantes Dating-Profil oder gar die Preisgabe persönlicher Informationen kann verlockend sein. Seien Sie jedoch immer skeptisch und geben Sie Ihre Daten nicht leichtfertig preis.

Fazit

Die Welt des Online-Datings kann bereichernd sein, birgt aber auch Gefahren. Lassen Sie sich nicht von Schamgefühlen lähmen oder von unseriösen Portalen einschüchtern. Ihre Rechte sind klar definiert. Sie sollten sie kennen und davon Gebrauch machen. Es ist wichtig, wachsam zu bleiben und im Zweifelsfall professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Abschließend möchten wir Sie einladen, sich für unseren Mimikama-Newsletter anzumelden. Bleiben Sie auf dem Laufenden, wenn es um Sicherheit im Netz geht. Und nutzen Sie unser vielfältiges medienpädagogisches Angebot. So sind Sie nicht nur sicher, sondern auch gut informiert.

Quelle:

Verbraucherzentrale, Podcast

Das könnte auch interessieren:
Cyber-Wächter: Wie KI Smartphones zunehmend ins Visier nimmt
Vorsicht vor Fake-Virenwarnungen auf Smartphone!
Wenn ein Klick mehr als nur eine Datei herunterlädt

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)