Verbraucherschutz im Netz: DSA-Vorgaben unzureichend umgesetzt

Fehlende Transparenz und Schutz im digitalen Raum

Autor: Hildegard O.

Mehr als 100 Tage sind vergangen, seit der Digital Services Act (DSA) der Europäischen Union in Kraft trat, mit dem Ziel, Verbraucherschutz auf Online-Plattformen zu verbessern. Doch eine aktuelle Untersuchung des Verbraucherzentrale-Bundesverbands (vzbv) legt offen: Große Anbieter wie Google, Amazon und TikTok haben die neuen Regelungen nur unzureichend umgesetzt. Die Hoffnung auf einen sichereren digitalen Raum für Verbraucher scheint damit vorerst unerfüllt.

Der Kampf der DSA gegen Dark Patterns

Der DSA verbietet den Einsatz von sogenannten „Dark Patterns“ – manipulative Designtricks, die Nutzerverhalten ausnutzen. Doch trotz des Verbots finden sich solche Praktiken weiterhin auf Plattformen wie Amazon und YouTube. Dies wirft ein kritisches Licht auf die Ernsthaftigkeit, mit der Unternehmen die gesetzlichen Vorgaben umsetzen.

Werbung ohne Klarheit

Ein weiteres Kernproblem ist die mangelnde Transparenz bei der Ausspielung von Werbung. Verbraucher sollen eigentlich direkt einsehen können, nach welchen Kriterien Werbeanzeigen geschaltet werden. Doch keine der überprüften Plattformen, einschließlich Instagram und Snapchat, erfüllt diese Anforderung.

Zugänglichkeit von Informationen

Die Zugänglichkeit zentraler Informationen wie Kontaktstellen, AGBs und Empfehlungssystemen ist ebenfalls unzureichend. Während einige Anbieter Fortschritte zeigen, bleibt die Mehrheit hinter den Erwartungen zurück. Selbst grundlegende Informationen und Kontaktmöglichkeiten sind oft nur schwer auffindbar.

Fazit: Dringender Handlungsbedarf

Die Ergebnisse der vzbv-Untersuchung zeigen deutlich, dass trotz des Digital Services Act ein Mangel an Verbraucherschutz auf Online-Plattformen herrscht. Es besteht ein dringender Bedarf für effektive nationale Aufsichtsmechanismen, um die Umsetzung der DSA-Vorgaben sicherzustellen. Die Bundesregierung ist gefordert, hier entscheidend einzugreifen.

Für tiefergehende Einblicke in digitale Themen, aktuelle Entwicklungen im Internet und praktische Tipps, melden Sie sich für den Mimikama-Newsletter an. Entdecken Sie außerdem unser vielfältiges Medienbildungsangebot, um sich sicher in der digitalen Welt zu bewegen.

Quelle: vzbv.de

Lesen Sie auch:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.