Acht von zehn Eltern gegen Social Media

Umfrage von ParentsTogether unter 325 Familien – Mehr psychische Leiden mit steigender Nutzung von Social Media.

Autor: Claudia Spiess

Eltern sorgen sich um Kinder bei Nutzung von Social Media / Artikelbild: Unsplash/@epicantus
Eltern sorgen sich um Kinder bei Nutzung von Social Media / Artikelbild: Unsplash/@epicantus

Die psychische Gesundheit von Kindern verbessert sich, wenn sie weniger Zeit mit sozialen Medien verbringen würden. Das meinen acht von zehn Eltern in den USA im Rahmen einer neuen Umfrage von ParentsTogether. In der gemeinnützigen NGO haben sich über drei Mio. Eltern aus den USA zusammengeschlossen. Für die Studie wurden 325 Eltern zur Nutzung von Social Media und der psychischen Gesundheit ihrer Kinder befragt. Insgesamt haben die Eltern mehr Anzeichen von psychischen Problemen bei ihren Kindern beobachtet, desto mehr Zeit sie im Social Web verbrachten.

Körperbild negativ beeinflusst

Die Studienautoren haben bei Teenagern nach weitverbreiteten Symptomen wie Angstgefühlen, Stimmungsschwankungen, aggressivem Verhalten und Gefühlen der eigenen Wertlosigkeit gefragt. „Das Auftreten dieser Symptome nahm allgemein zu, wenn die Zeit mit sozialen Medien anstieg“, heißt es. Die befragten Eltern haben zudem den Eindruck, dass soziale Medien eine negative Auswirkung auf das Körperbild ihrer Kinder mit sich bringen. Kinder, die auf Instagram sind, wollen um 25 Prozent wahrscheinlicher ihr Aussehen verändern als bei anderen Plattformen, so ein weiteres Ergebnis.

Sieben von zehn Eltern waren zudem darüber besorgt, dass ihre Kinder süchtig nach Online-Plattformen sind. Zwei von drei Eltern berichten von Meinungsverschiedenheiten mit ihren Kindern darüber, wie viel Zeit sie in den sozialen Medien oder Spieleplattformen verbringen. Auch würden viele Eltern nicht wissen, ob ihre Kinder von Fremden oder sogar Sexualstraftätern kontaktiert werden. Die Eltern glauben, dass die Unternehmen im Bereich der sozialen Medien mehr dafür tun müssen, damit Tools zur Verfügung stehen, um Kindern Online-Sicherheit zu ermöglichen.

Das könnte dich auch interessieren: Internet: Jeder zweite Amerikaner misstrauisch

Quelle: Pressetext

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.