Die Behauptung

Russische Söldner der Gruppe Wagner sollen am 26. Februar 2023 in der Ukraine den ersten jener Leopard-Panzer zerstört haben, die Deutschland an die Kriegspartei liefert.

Unser Fazit

Das Bild ist von 2018 und zeigt einen zerstörten, türkischen Leopard-2A4 im syrischen Bürgerkrieg. Es handelt sich also um einen Hybrid-Fake.

Prorussische Accounts auf Twitter bejubeln die Zerstörung des ersten deutschen Leopard-Panzers in der Ukraine. Die Sache hat nur einen Haken: Die Geschichte hinter dem Bild stimmt nicht.

___STEADY_PAYWALL___

Der zerstörte türkische Leopard-Panzer

Der Ursprung des Bildes ist ein Twitter-Account, der inzwischen gelöscht ist: Rojava Defense Units | YPG (Official Twitter account for the People’s Defense Units (YPG) in Rojava – Democratic Federation of Northern Syria). Am 3. Februar 2018 wurde dort ein Video hochgeladen, das die Zerstörung eines Panzers in der Bulbul-Gemeinde (Afrin-Bezirk, Syrien) direkt an der türkischen Grenze zeigen soll. Das arabischsprachige Portal Elbalad News zeigt einige Bilder des zerstörten Militärfahrzeugs, unter dem sich auch das obige Bild findet.

Das Video zeigt den Moment, in dem eine Panzerabwehr-Lenkwaffe auf den türkischen Panzer abgefeuert wurde, was zu dessen Detonation führte. Man hört die Stimme einer Frau, möglicherweise von den kurdischen Streitkräften. Die russische Agentur „Sputik“ gab an, dass der Raketentyp, der auf den Panzer abgefeuert wurde, nicht spezifiziert wurde und der Panzer ein in Deutschland hergestellter Leopard-Typ war, so die libanesische Quellen-Website.

Es ist bemerkenswert, dass der türkische Generalstab zuvor angekündigt hatte, dass ein ihm gehörender Panzer während der am 2. Januar begonnenen „Operation Olivenzweig“ gegen die kurdischen Streitkräfte in Afrin, Syrien, in die Luft gesprengt wurde, wobei fünf seiner Soldaten getötet wurden.

Elbalad News über die Zerstörung des Leopard-Panzers
Collage Leopard-Panzer
Collage der Bilder des zerstörten Panzers. Quelle: tert.am

Die russische Seite topwar.ru identifiziert den Typ des Panzers als Leopard-2A4. Die Türkei hatte diese Baureihe zwischen 2008 und 2013 aus Beständen der Bundeswehr erworben.

Fazit: Nein, das ist kein in der Ukraine zerstörter Panzer, der kürzlich von Deutschland geliefert wurde. Das Bild zeigt zwar wirklich einen Leopard, doch die Aufnahme stammt von 2018 aus dem syrischen Bürgerkrieg. Kurdische Milizen hatten diesen Panzer der türkischen Streitkräfte im Afrin-Bezirk, nahe der Grenze zerstört. Es handelt sich also um einen Hybrid-Fake.

Bewertung: FALSCH

Quellen: Elbalad News, esut.de, tert.am, topwar.ru

Mehr aktuelle Faktenchecks:
Golda Meir: Häufig geteiltes Friedens-Zitat nicht belegt
Begrüßungsgeld für ukrainische Geflüchtete ist noch immer Blödsinn
Gebrauchte Kleidung für das türkische Erdbebengebiet: Nein, Danke

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.