Es gibt kein “Martinelli-Video” auf WhatsApp

Es wird behauptet, dass ein angeblicher Virus in einem Video mit dem Namen „Martinelli“ versteckt ist und dass das Abspielen des Clips dazu führen kann, dass das Smartphone mit Malware infiziert – und dadurch unbrauchbar wird. Alles nur ein FAKE!

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Tom Wannenmacher

Seit vielen Jahren kursiert eine Warnung vor einem angeblich gefährlichen Video namens „Martinelli“. Laut einem Kettenbrief wird behauptet, dass das Öffnen dieses Videos dazu führen kann, dass das Smartphone „gehackt“ – und danach unbrauchbar wird. Bis heute gibt es keinen Beweis dafür, dass ein solches Video tatsächlich existiert oder dass es tatsächlich in der Lage ist, ein Smartphone zu hacken.

Es handelt sich um eine weitverbreitete Falschinformation, die bereits seit mehreren Jahren im Umlauf ist.

Diese Information wird aktuell per WhatsApp und aber u.a. auch laufend auf Facebook geteilt:

Screenshot des Kettenbriefes auf WhatsApp
Screenshot des Kettenbriefes auf WhatsApp (Februar 2023)
Screenshot des Kettenbriefes auf Facebook (Februar 2023)
Screenshot des Kettenbriefes auf Facebook (Februar 2023)

Die Meldung zu dem „Martinelli-Video“ gibt es bereits seit 6 Jahren!

Tatsächlich macht dieser Kettenbrief bereits seit 2017 die Runde. In Spanien, Italien und Großbritannien wurde dieser Kettenbrief millionenfach geteilt und wurde irgendwann einmal auch auf Deutsch übersetzt. Wir haben damals HIER bereits darüber berichtet.

Mimikama präsentiert die erste eigene Social-Media-Stand-Up:

Für weitere Info HIER klicken

Die Kettenbriefe in verschiedenen Sprachen:

„Morgen soll ein Video auf WhatsApp kommen, genannt martinelli. Bitte nicht öffnen. Er hackt Dein Telefon und kann nicht mehr repariert werden. Auch WhatsApp Gold Updates nicht anklicken. Kam gerade in den Nachrichten und wird als sehr ernst eingeschätzt. Bitte weiterleiten.“

„An IT expert has advised that a video comes out tomorrow from WhatsApp called martinelli do not open it , it hacks your phone and nothing will fix it. Spread the word“ oder „Tomorrow comes a video for whatsapp is called martinelli do not open it hacks the phone in 10 seconds and you can not stop in any way pass the data to yours and friends“

“Mañana sale un vídeo por WhatsApp se llama Martinelli no lo abran te hackea el teléfono en 10 segundos y no se puede detener de ninguna manera”

Die spanische Polizei wies damals bereits auch via Twitter darauf hin, dass es sich um einen Fake handelt:

MIMIKAMA
Tweet der spanischen Polizei (2017)

Fazit: Es gibt keine Bedrohung durch einen angeblichen Virus oder ein angebliches „Martinelli“-Video, und die angeblichen Updates für „WhatsApp Gold“ sind ebenso frei erfunden.
Die Weitergabe solcher falschen Informationen kann zu unnötiger Verbreitung von Angst und Panik führen. Es ist am besten, die Verbreitung solcher Kettenbriefe zu unterbrechen, indem man die Nachricht nicht weiterleitet und den Absender darüber informiert, dass es sich um eine falsche Warnung handelt. Dennoch ist es wichtig, immer vorsichtig zu sein und aufmerksam zu bleiben, was man über WhatsApp oder andere Plattformen erhält. Auch wenn die Nachrichten von Freunden oder Familienmitgliedern stammen, sollte man nicht blind alles anklicken oder weiterleiten, sondern sich auf vertrauenswürdige Quellen verlassen, um potenzielle Bedrohungen zu überprüfen.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.