Der Profil-Viewer und die Faszination der Neugier

Die Neugier ist eine grundlegende menschliche Eigenschaft. Sie ist der Motor für Fortschritt und Erkenntnis, kann uns aber auch in Gefahr bringen. Im digitalen Zeitalter finden Betrüger immer wieder neue Wege, diese menschliche Schwäche auszunutzen. Eine der langlebigsten und hartnäckigsten Maschen ist der angebliche „Facebook-Profil-Viewer“.

Der Mythos des Facebook-Profil-Viewers

Seit der Gründung von Facebook kursieren Gerüchte über solche „Profil-Viewer“, Tools, die vorgeben, einem zeigen zu können, wer das eigene Facebook-Profil besucht hat. Es ist ein verlockendes Angebot: Wer möchte nicht wissen, wer heimlich das eigene Profil durchstöbert hat?

Klickt man auf den Link, wird einem auf einer gefälschten Facebook-Seite (siehe URL im Browser) vorgegaukelt, es wäre eine Liste der Besucher des eigenen Profils zu sehen:

Screenshot gefälschte Facebook-Seite
Screenshot gefälschte Facebook-Seite

Doch hier ist ein ein wichtiger Fakt: Facebook bietet keine Funktion an, die diese Information preisgibt.

Die gefährliche Wahrheit hinter dem Betrug

In Wirklichkeit verbirgt sich hinter den vermeintlichen „Facebook-Profil-Viewern“ eine gefährliche Betrugsmasche. Die angeblichen Tools sind meist Links oder Apps, die auf eine gefälschte Facebook-Anmeldeseite führen. Dort werden die Nutzer aufgefordert, ihre Login-Daten einzugeben, um die angebliche Funktion nutzen zu können.

Screenshot gefälschtes Facebook-Login
Screenshot gefälschtes Facebook-Login

Die Betrüger sammeln dann diese Daten und erhalten Zugriff auf das Facebook-Konto des Opfers.

Die ungewollten Helfer

Oft wissen die Betroffenen gar nicht, dass sie Teil dieser Betrugsmasche geworden sind. Sie posten die gefälschten „Profil-Viewer“ in gutem Glauben auf ihrer Timeline und machen damit ihre Freunde und Bekannte zu potenziellen Opfern. Die Betrüger können dann nicht nur das Konto des ursprünglichen Opfers missbrauchen, sondern auch versuchen, weitere Konten zu übernehmen.

Lesen Sie auch >   US-Gericht hat nicht über die Definition von Covid-19 Impfstoffen entschieden

Sicherheitsmaßnahmen gegen den Betrug

Folgen Sie niemals Links zu „Profil-Viewern“ und geben Sie Ihre Facebook-Anmeldedaten nur auf der offiziellen Facebook-Website ein. Wenn Sie einen verdächtigen Link oder eine verdächtige App sehen, melden Sie diese an Facebook. So können Sie dazu beitragen, die Verbreitung dieser Betrugsmasche zu stoppen.

Und denken Sie daran: Es ist menschlich, neugierig zu sein. Aber im digitalen Zeitalter ist es genauso wichtig, wachsam zu sein. Schützen Sie Ihre persönlichen Daten und bleiben Sie sicher im Netz.

Faktencheck: Facebook-Profil-Viewer

  1. Existiert ein Facebook-Profil-Viewer? Nein, Facebook bietet keine Funktion an, die es ermöglicht, zu sehen, wer das eigene Profil besucht hat.
  2. Was passiert, wenn ich einen Link zu einem „Profil-Viewer“ folge? Meistens landen Sie auf einer gefälschten Facebook-Anmeldeseite. Wenn Sie dort Ihre Anmeldedaten eingeben, erhalten die Betrüger Zugriff auf Ihr Konto.
  3. Was sollte ich tun, wenn ich einen solchen Link sehe? Klicken Sie nicht auf den Link und geben Sie Ihre Anmeldedaten nicht ein. Melden Sie den Link oder die App an Facebook, um die Verbreitung zu stoppen.
  4. Was sollte ich tun, wenn ich bereits Opfer dieses Betrugs geworden bin? Ändern Sie sofort Ihr Facebook-Passwort und informieren Sie Facebook über den Vorfall. Überprüfen Sie Ihre Sicherheitseinstellungen und entfernen Sie alle verdächtigen Apps oder Links von Ihrer Seite.

Das könnte auch interessieren: PIN und Passwörter gehören Ihnen! Lassen Sie sich nicht ausfragen

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)