Ein virales Video (LINK) behauptet, der US-Streaminganbieter Hulu hätte eine Dokumentation über drogenabhängige Politiker, darunter der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj, abgesetzt. Doch was steckt wirklich hinter dahinter; Fakt oder Fake?

2023-09-15\_20\_31\_22-CompatWindow.png
Screenshot aus dem Video

Entlarvt: Der Fake Fox News-Bericht

Ein im Internet verbreitetes Video, welches das Fox News-Logo trägt, behauptet, eine geplante Doku-Serie mit dem Titel «Drugs. Power. Chaos.» sei abgesetzt worden. Doch eine intensive Recherche zeigt: Es handelt sich um eine klare Fälschung.

Die Abwesenheit der Serie: Keine Spur von «Drugs. Power. Chaos.»

Suchen auf verschiedenen Plattformen ergeben, dass es keine offiziellen Hinweise auf eine solche Serie gibt. Weder große Medien, noch Hulu selbst machen irgendeine Anspielung auf die vermeintliche Dokumentation.

Offizielle Dementis: Fox News und Disney klären auf

Um die Wahrheit herauszufinden, hat die Deutsche Presse-Agentur (dpa) direkt bei den Quellen nachgefragt. Die Antworten sind eindeutig: Die Geschichte ist erfunden, und der Fox News-Bericht ist gefälscht.

Der manipulative Trailer: Russische Propaganda am Werk

Ein angeblicher Trailer zur Serie ist ebenso im Umlauf. Doch auch hier gibt es viele Ungereimtheiten und direkte Beweise für Fälschung. Es scheint, als würde die russische Propaganda versuchen, mittels Desinformation die Öffentlichkeit zu beeinflussen.

Das wiederkehrende Narrativ: Selenskyj und Drogenvorwürfe

Die Unterstellung, der ukrainische Präsident sei drogenabhängig, ist nicht neu und scheint eine gängige Methode zu sein, um seine Glaubwürdigkeit zu untergraben. Doch bisher konnte keine dieser Behauptungen bestätigt werden.

Fazit: In einer Zeit, in der Informationen leicht manipuliert und verbreitet werden können, ist es wichtiger denn je, wachsam zu sein und solchen Falschmeldungen mit Skepsis zu begegnen. Es ist essenziell, immer die Quellen zu überprüfen und sich nicht durch irreführende oder aus dem Kontext gerissene Informationen täuschen zu lassen.

Lesen Sie auch >   Kindersicherheit online: Innovative Ansätze für den digitalen Schutz

Wollen Sie weitere Mythen entlarven und immer auf dem neuesten Stand bleiben? Melden Sie sich für den Mimikama-Newsletter an! Und vergessen Sie nicht, einen Blick auf das Mimikama-Medienbildungsangebot zu werfen, um immer bestens informiert zu sein.

Lesen Sie auch: Das „1,95 Euro ÖBB Jahresticket“: Die Facebook-Falle, der viele zum Opfer fallen!

Quelle:

DPA

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)