Faktencheck: Kampfvideo stammt aus Frankreich, nicht aus Israel

Soziale Medien sind ein fruchtbarer Boden für Fehlinformationen, wie ein kürzlich viral gegangenes Video zeigt, in dem sich junge Frauen angeblich prügeln.

Autor: Nick L.

Die Behauptung

“Es waren einmal drei israelische Mädchen… und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage.” Es handelt sich um ein Video und zeigt drei junge Frauen, die in einem Tunnel von Männern angegriffen werden und sich daraufhin zur Wehr setzen.

Unser Fazit

Das Video zeigt keine israelischen Mädchen, sondern ist ein inszenierter Stunt, der von einer französischen Stuntschule für Unterhaltungszwecke aufgenommen wurde.

Ursprung und Verbreitung der Fehlinformation

Das fragliche Video wurde in sozialen Medien verbreitet und zeigt drei junge Frauen, die in einem Tunnel von Männern angegriffen werden und sich zur Wehr setzen. Es wurden verschiedene Versionen des Clips mit unterschiedlichen Behauptungen verbreitet: Einige behaupteten, es handele sich um israelische Mädchen, andere um französische Paramilitärs oder türkische Mädchen. Diese Behauptungen verbreiteten sich schnell, obwohl es keine stichhaltigen Beweise dafür gab.

Es handelt sich u.a. um dieses Video: LINK

Aufdeckung der Wahrheit hinter dem Video

Eine umgekehrte Bildersuche und weitere Nachforschungen enthüllten, dass der Clip tatsächlich von der Campus Univers Cascades, einer professionellen Stuntschule in Frankreich, erstellt wurde. Die Schule bietet Ausbildung in Stunttechniken für Kino und Unterhaltung an. Der Kontext und die Absicht des Clips wurden klar in dessen Beschreibung auf Instagram dargestellt, einschließlich Hashtags wie „Stuntteam“ und „Choreografie“.

MIMIKAMA
Screenshot des Videos

Bedeutung der korrekten Interpretation

Es ist wichtig, solche Videos kritisch zu betrachten und keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Die Verbreitung von Falschinformationen, auch wenn sie unbeabsichtigt erfolgt, kann zu Missverständnissen und einer verzerrten Wahrnehmung der Realität führen. Dieser Fall zeigt, wie wichtig es ist, Inhalte in sozialen Medien sorgfältig zu prüfen und zu hinterfragen.

Fazit:

Das Video ist ein geplanter und professionell durchgeführter Stunt, kein echter Kampf. Es soll daran erinnern, dass nicht alles, was wir in den sozialen Medien sehen, der Realität entspricht. Ein kritischer Blick und die Überprüfung von Informationen sind unerlässlich, um die Verbreitung von Falschinformationen zu verhindern.


Abonnieren Sie unseren Mimikama-Newsletter, um über aktuelle Betrugsmaschen und Faktenchecks auf dem Laufenden zu bleiben. Entdecken Sie unser medienpädagogisches Angebot, um sich und Ihre Lieben vor digitalen Bedrohungen zu schützen.

Lesen Sie auch: SPÖ-Chef Andreas Babler: Faktencheck zeigt echte und manipulierte Bilder

Quelle: 

Leadstories.com
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.