Fakenews

Das erste, echte Foto der „Flacherde“? Nein, ganz bestimmt nicht!

Angeblich zeige ein geleaktes Foto von einem SpaceX-Satelliten (!) erstmals die „Flacherde“. Eines muss man den Leuten lassen: Schöne Märchen können sie wirklich gut erfinden!

Ralf Nowotny,

Die Behauptung

Angeblich zeige ein geleaktes Foto von einem SpaceX-Satelliten (!) erstmals die „Flacherde“.

Unser Fazit

Das Bild gibt es schon länger. Bei Bildern dieser Art handelt es sich um sogenannte stereographische Projektionen des Globus, die in der Geometrie häufig benutzt werden.

Manchmal wünsche ich mir, wenn auch nur für einen Tag, in die Gedankenwelt solcher Leute zu sein, denn das Leben muss für sie furchtbar spannend sein, ein ewiger Verschwörungskrimi. Die neueste Episode: Die Internet-Satelliten von Elon Musk sollen auf einmal auch Fotos machen können. Die Übertragung der Fotos zur Erde sei jedoch nicht verschlüsselt gewesen, weswegen NASA-Hacker diese abfangen konnten. Und dieses sensationelle Foto wurde nun angeblich geleakt.
Ist die „Flacherde“ damit endgültig bewiesen? Ehm…. nein.

Der angebliche Beweis

Auf Telegram (klar, wo sonst?) ist vor einigen Tagen dieses Foto aufgetaucht, welches als Screenshot nun in sozialen Medien geteilt wird:

Mimikama
Der angebliche NASA-Leak der „Flacherde“, Quelle: Twitter

Auf dem Foto sind verzerrt die Kontinente zu sehen, links und rechts daneben die Sonne und der Mond, das ganze umgeben von Eis. Die Beschreibung zu dem Bild lautet:

„Datenleck bei Elon Musk UND der NASA – dieses Foto und weitere elf Fotos sollen von einem der Space-X-Satelliten von Elon Musk stammen. Diese Fotos sind bei der Übertragung nicht verschlüsselt übertragen worden. NASA-Hacker hätten diese abgefangen.“

Auch auf Französisch wurde die Behauptung verbreitet, nicht verwunderlich: Von einem QAnon-Anhänger

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der Faktencheck

Gehen wir einmal logisch an das angebliche Foto ran: Von den SpaceX-Satelliten (genau genommen sind es Starlink-Satelliten, SpaceX heißt das Raumfahrtunternehmen von Elon Musk) ist nicht bekannt, ob sie wirklich Kameras an Bord haben, denn eigentlich dienen sie nur der Internet-Kommunikation.

Aber nehmen wir einfach mal an, sie hätten Kameras: Die Satelliten umkreisen die Erde in einer durchschnittlichen Höhe von 550 Kilometern. Das Foto müsste dann also in dieser Höhe entstanden sein – und zeigt dazu auch noch Sonne und Mond, was bedeuten würde, dass die beiden Himmelskörper viel näher an der Erde sind als gedacht, jedenfalls viel näher als 550 Kilometer!

Logische Fragen

Nun aber die Preisfragen, denn wenn dies ein Foto sein soll:

  • Warum ist das ganze Foto beleuchtet? War auf einmal überall gleichzeitig Tag?
  • Wohin sind sämtliche Wolken über den Kontinenten und dem Wasser verschwunden?

Eine gleichzeitige Beleuchtung und das Fehlen von Wolken gibt es auch auf Fotos der NASA beispielsweise, zu den Fotos wird dann aber immer erläutert, dass sie aus mehreren Dutzend Fotos zusammengesetzt wurden und/oder die Wolken digital entfernt wurden.
Was uns aber zu einer weiteren, logischen Frage bringt:

  • Warum wird zigtausenden Fotos der NASA, ESA und anderen Raumfahrtbehörden nicht geglaubt, aber ein einziges, angeblich geleaktes Foto soll echt sein?

Wo kommt das Foto wirklich her?

Dieses angebliche Foto ist übrigens nicht einzigartig, sondern gibt es in ähnlichen Formen sehr häufig, dies aber aus einem Grund, zu dem wir gleich kommen. Kümmern wir uns erst einmal um das aktuell kursierende Bild – denn dieses ist alles andere als neu:

Bereits vor drei Jahren wurde exakt dieses Bild für Memes genutzt:

Mimikama
Das Bild als Meme vor 3 Jahren, Quelle: imgflip

Es ist also keineswegs ein neues „geleaktes“ Foto, sondern schwirrt schon lange durchs Internet.

Doch was zeigt dieses und ähnliche Bilder denn wirklich?

Das obige Foto ist auf jeden Fall manipuliert, da darauf Sonne und Mond zu sehen sind, jedoch gibt es sehr viele, ähnliche Bilder mit den Kontinenten in der Mitte und scheinbar einer großen Eismasse drumherum. Diese sind jedoch nicht etwa Fotos einer „Flacherde“, sondern etwas ganz anderes:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei Bildern dieser Art handelt es sich um sogenannte stereographische Projektionen. In der Geometrie ist die stereografische Projektion eine bestimmte Abbildung (Funktion), die eine Kugel auf eine Ebene projiziert.

Diese Form der Abbildung kann natürlich bezüglich der Erde nur als Illustration genutzt werden, aber keinesfalls als eine Art Landkarte, da durch die Projektion die Kontinente und deren Abstände voneinander völlig verzerrt werden und keine Fluglinie mehr funktionieren würde.

Einen Nutzen zur Navigation haben diese Projektionen also nicht, werden aber in der Geometrie, da die Flächen der Kontinente erhalten bleibt, für statistische Anwendungen bevorzugt.

Fazit

So spannend die Geschichte von SpaceX-Satelliten, der NASA und geleakten Fotos auch ist: Es ist nur ein Märchen für Anhänger des „Flacherde“-Verschwörungsmythos, die dadurch in ihrer seltsamen Gedankenwelt glauben, einen weiteren Beweis ihres wirren Glaubens gefunden zu haben.

In dem Zusammenhang interessant:

„Die Erde ist flach, hat eine Glaskuppel als Himmel, und der Rand der Welt ist von einer Eiswand umgeben.“ Nein, wir zitieren hier nicht aus einem Scheibenwelt-Roman von Terry Pratchett, sondern fassen zusammen, was Anhänger der „Flat Earth“-Theorie glauben. Wir gehen den verbreitetsten *hüstel* „Beweisen“ mal auf den Grund….
Flat Earth – Die platte Verschwörungstheorie über die flache Erde


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama