Vorsicht: Instagram-Trend „Get to know me“ als Tummelplatz für Hacker

Der Instagram-Trend, der Ihre Daten gefährdet

Autor: Hildegard O.

Auf Instagram ist ein neuer Trend aufgetaucht, der die Nutzer dazu ermutigt, persönliche Informationen in einem scheinbar harmlosen Spiel preiszugeben. Der Trend „Get to Know Me“, bei dem die Nutzer aufgefordert werden, eine Reihe persönlicher Fragen zu beantworten, hat sich schnell verbreitet.

Doch was auf den ersten Blick wie ein harmloser Spaß aussieht, entpuppt sich als potenzielle Goldgrube für Cyberkriminelle.

Die versteckte Gefahr hinter „Get to know me”

Sicherheitsexperten schlagen Alarm. Sie warnen davor, dass Informationen wie Lieblingsessen, Haustiere der Kindheit oder Lieblingsgetränke nicht nur für Identitätsdiebstahl missbraucht werden können, sondern auch als Antworten auf Sicherheitsfragen zu Online-Konten.

Tatsächlich verwenden viele Menschen solche persönlichen Informationen als Passwörter für alles von Online-Banking bis zu E-Mail-Konten, was sie zu einem leichten Ziel für Hacker macht.

Die weite Verbreitung des Trends

Der Trend hat sich nicht nur auf Instagram, sondern auch auf TikTok ausgebreitet. Die Nutzer geben Antworten auf Fragen zu ihrem Alter, ihrer Größe, ihrem Geburtsdatum und anderen persönlichen Daten weiter. Dies bietet Cyberkriminellen eine einfache Möglichkeit, an wertvolle persönliche Daten zu gelangen. Es ist eine Mahnung zur Vorsicht im digitalen Zeitalter, in dem das Teilen persönlicher Details zur Norm geworden ist.

Reaktionen und Konsequenzen

Experten warnen eindringlich vor dem Trend „Get to know me“ und empfiehlt Nutzern, alle entsprechenden Beiträge sofort zu löschen. Auch wenn einige diese Bedenken für übertrieben hielten, besteht durchaus die Gefahr, dass solche scheinbar harmlosen Informationen für bösartige Zwecke missbraucht werden.

Die Weitergabe persönlicher Daten wie Geburtsdatum, Namen von Familienmitgliedern und Haustieren oder beruflicher Werdegang können ein großes Risiko darstellen. Die erste Verteidigungslinie für Ihre Daten sind Sie selbst.

Fazit

Dieser Trend „Get to know me“ ist eine deutliche Erinnerung daran, wie wichtig es ist, sich der möglichen Risiken bei der Weitergabe von Daten im Internet bewusst zu sein und Vorsicht walten zu lassen. Es ist ratsam, es sich zweimal zu überlegen, bevor man an solchen Social-Media-Trends teilnimmt, und stets ein Sicherheitsbewusstsein zu fördern.

Quelle: Presseportal

Für weitere Informationen über Cybersicherheit und wie man sich vor Online-Bedrohungen schützen kann, empfehlen wir, den Mimikama-Newsletter zu abonnieren. Zusätzlich bieten wir Online-Vorträge und Workshops an, um Ihr Wissen zu erweitern und sich und Ihre Daten besser zu schützen.

Lesen Sie auch:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.