Aktuelles

E-Mail von Instagram echt?

Wenn du auf gefälschte E-Mails von Instagram reinfällst, können Kriminelle dein Konto übernehmen. Hier siehst du, wie du echte Mails von Insta erkennst.

Susanne Breuer

Auch Instagram ist von Phishing betroffen – Kriminelle schicken E-Mails und SMS im Namen des sozialen Netzwerks, um Login-Daten abzugreifen und Konten zu stehlen. Phishing nennt man E-Mails, die von Betrügern kommen und so aussehen, als seien sie von einer bekannten Firma. Das Jugendportal Checked4You der Verbraucherzentrale NRW berichtet aus eigener Erfahrung.

Das Wichtigste zum in Kürze

  • Wichtige Account-Infos schickt Instagram niemals als Direktnachricht, sondern wenn überhaupt per E-Mail.
  • Wenn du so eine E-Mail bekommst, achte auf den Absender! Echte E-Mails von Instagram kommen nur von @mail.instagram.com oder @facebookmail.com.
  • In der Insta-App kannst du auf einer Liste in den Einstellungen sehen, ob Instagram tatsächlich eine E-Mail an dich geschickt hat.
  • Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du zu dieser Liste kommst.

Erfundene Regelverletzungen

Die E-Mails können täuschend echt aus sehen, so wie dieses Beispiel vom 1. Oktober 2021 zeigt. Es wurde an unsere Redaktion geschickt:

Gefälschte Instagram-E-Mail mit erfundener Regelverletzung. Screenshot: Verbraucherzentrale NRW
Screenshot: Verbraucherzentrale NRW

Oder eher schlicht, wie diese E-Mail vom 24. September 2022:

Gefälschte Instagram-E-Mail, Screenshot: Verbraucherzentrale NRW
Screenshot: Verbraucherzentrale NRW

In diesen E-Mails wird behauptet, wir hätten gegen Copyright-Regeln verstoßen und unser Konto werde gesperrt bzw. gelöscht – wenn wir nicht über den blauen Button oder den Textlink Einspruch einlegen würden. Oft steht in betrügerischen E-Mails auch, dass du Daten aktualisieren müsstest oder es ein Anmeldeproblem gegeben habe. Dann gibt es einen Link zu einer Internetseite, auf der du deine Daten eingeben sollst. Stopp! Hier steckt die Falle. Denn die Seite, auf die die Links führen, haben die Betrüger gebaut und denen gibst du deine Daten! Sie können sich dann mit deinem Konto bei Instagram einloggen und dich aussperren, weil sie dein Passwort ändern.

Tipp: Wenn du wissen willst, ob wirklich ein Beitrag von dir gegen Regeln von Instagram verstößt, kannst du das in deinen Kontoeinstellungen nachsehen. Wie du dahin kommt, erklären wir in dieser Anleitung.

Verifizierungsabzeichen: Falsche Versprechen!

Andere beliebte Masche: Das Locken mit dem bekannten blauen Haken, der ein Konto hinter dessen Namen als echt kennzeichnet. Aber wichtig zu wissen: Instagram bietet dieses Abzeichen niemals aktiv an – weder per Direktnachricht noch per E-Mail! Du musst es über die Einstellungen deines Kontos beantragen. Deshalb ist auch eine E-Mail wie diese (aus dem August 2022) immer Phishing:

Screenshot einer Phishing-Mail mit Logos von Instagram und Meta. Text: "Hi Dear User! Your account has been viewed by us and you have been deemed eligible for the verified bedge. A verified bedge is a verified checkmark that appears next to the name of the Instagram account in the search and profile. This means that Instagram has confirmed that the public figure, celeebrity or brand represented by an account is its real asset. There are several verification steps that must be completed before a badge can be added to your account. You can go to the link below to complete these steps." Screenshot: Verbraucherzentrale NRW
Screenshot: Verbraucherzentrale NRW

Betrugsversuch per SMS

Auch per SMS versuchen Kriminelle, deine Login-Daten zum Insta-Konto zu stehlen. Auf solche Nachrichten solltest du ebenfalls nicht reagieren! Ein Text, den Instagram nie per SMS schicken würde, lautet zum Beispiel: „Hallo Benutzer! Der Eigentümer des Beitrags hat sich aufgrund von Urheberrechtsproblemen über den Beitrag beschwert, den Sie in Ihrem Konto geteilt haben, daher haben wir Ihnen diese Nachricht gesendet. Instagram sendet Ihnen einen Link per SMS, kopiert ihn und sendet ihn hierher an uns, ohne darauf zu klicken, damit wir bestätigen können, das Sie der Inhaber dieses Kontos sind; wenn nicht innerhalb von 24 Stunden, wird Ihr Konto dauerhaft deaktiviert. Antworten Sie mit ‚Hallo‘, um den Link zu erhalten. Bitte ignorieren Sie dies nicht oder Ihr Konto wird deaktiviert.“

So kannst du dich schützen

Du solltest immer prüfen, ob Instagram dir wirklich eine E-Mail geschickt hat! Dafür gibt es zwei einfache Möglichkeiten:

  1. Check den Absender! Instagram und Facebook schicken dir ausschließlich E-Mails von den Domains @mail.instagram.com und @facebookmail.com, schreibt Instagram auf dieser Seite in seinem Hilfebereich.
  2. Sieh in deiner Insta-App nach! Im Sicherheitsbereich zeigt dir das soziale Netzwerk, welche E-Mails es dir in letzter Zeit geschickt hat. Gibt es dort keinen Eintrag, ist deine Mail mich Sicherheit nicht echt!

Hier wird erklärt, wie Du zur E-Mail-Liste in Deiner App kommst.

Mimikama
Screenshot: Verbraucherzentrale NRW

Wichtig: Instagram schreibt in diesem Hilfe-Text, dass du Nachrichten mit Sicherheitsbezug zu deinem Konto niemals als Direktnachricht erhältst, sondern immer nur an die von dir angegebene E-Mail-Adresse. Umso wichtiger ist es auch, daran zu denken, deine Mail-Adresse bei Instagram zu ändern, solltest du sie mal wechseln!

Quelle:

Checked4You

Schon gelesen? Ein Mimikama-Faktencheck: Jane Goodall setzt sich nicht für eine Entvölkerung auf 500 Mio. ein!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama