Abzocke im Netz: Vorsicht vor Kartenbetrug!

So schützen Sie sich auf Kleinanzeigen & Co.

Autor: Claudia Spiess

Im Verkaufs-Getümmel der Online-Marktplätze, wie Ebay, Facebook und Kleinanzeigen, hat sich ein betrügerisches Phänomen breitgemacht, das vor allem Käufer von Konzertkarten ins Visier nimmt. Die Freude auf ein Live-Erlebnis verwandelt sich schnell in Enttäuschung, wenn man feststellt, dass die erworbenen Tickets entweder überteuert oder schlimmer noch, komplett wertlos sind, weil sie nie beim Käufer ankommen oder sich als Fälschungen herausstellen. Diese Maschen der Betrüger nutzen die Verzweiflung und Hoffnung von Fans aus, die bereit sind, für den Besuch ihres Lieblingskonzerts weit über den offiziellen Preis zu zahlen.

Erkennungszeichen von Betrugsangeboten

Die Betrügereien starten oft mit Angeboten, die zu schön wirken, um wahr zu sein. Auffällig sind dabei vor allem extrem hohe Preise für Tickets, die offiziell längst ausverkauft sind. Ein aktuelles Beispiel ist der Verkauf von Tickets für Adele-Konzerte, bei denen Preise auf Sekundärmärkten wie Ebay und Kleinanzeigen weit über dem ursprünglichen Verkaufspreis liegen. Doch nicht nur die Preise sind ein Indikator für möglichen Betrug.

Eine häufige Betrugsmasche besteht darin, die Bezahlung über die Option „Geld an Freunde und Familie senden“ bei PayPal zu verlangen. Dieser Weg bietet keinen Käuferschutz. Ebenso sollten Alarmglocken läuten, wenn Verkäufer auf die Nutzung von externen Seiten für die Zahlungsabwicklung bestehen, was oft bei Phishing-Versuchen der Fall ist.

Schutzmaßnahmen für Käufer

Die Plattformen selbst warnen vor solchen Betrugsversuchen und bieten eigene Käuferschutzprogramme an. Doch der Schutz ist nur so stark wie das Wissen und die Vorsicht der Nutzer. Prüfen Sie daher immer das Erstellungsdatum des Verkäuferaccounts und lesen Sie Bewertungen. Bei neu erstellten Accounts oder einer Flut negativer Bewertungen sollten Sie von einem Kauf absehen.

Gefälschte Tickets und falsche Identitäten

Neben überteuerten Preisen und gefährlichen Zahlungsmethoden ist auch der Verkauf von gefälschten Tickets ein großes Problem. Solche Fälschungen zu erkennen, ist nicht immer leicht, aber es gibt Hinweise, die Misstrauen wecken sollten. Dazu gehört beispielsweise das Angebot von Tickets für verschiedene Städte durch denselben Verkäufer oder auffällig schlechte Qualität der angebotenen Ticketbilder.

Prävention und Vorsichtsmaßnahmen

Die beste Verteidigung gegen Betrug beim Ticketkauf ist Vorsicht und die Nutzung von sicheren Zahlungsmethoden. Wenn möglich, versuchen Sie, den Handel persönlich vor Ort abzuschließen. Viele Betrüger meiden den direkten Kontakt und brechen den Handel ab, wenn persönliche Treffen vorgeschlagen werden. Vermeiden Sie Zahlungen, die keinen Käuferschutz bieten, und seien Sie skeptisch gegenüber Angeboten, die zu gut klingen, um wahr zu sein.

Fragen und Antworten zu Kartenkäufen online

Frage 1: Was sind Anzeichen für Betrug bei Online-Ticketkäufen?
Antwort 1: Anzeichen sind extrem hohe Preise, die Forderung nach Zahlung über „Geld an Freunde und Familie senden“ bei PayPal, externe Zahlungsseiten, neu erstellte Verkäuferaccounts und viele negative Bewertungen.

Frage 2: Wie kann ich mich vor dem Kauf gefälschter Tickets schützen?
Antwort 2: Prüfen Sie das Erstellungsdatum des Verkäuferaccounts, lesen Sie Bewertungen, meiden Sie unsichere Zahlungsmethoden und seien Sie misstrauisch gegenüber zu guten Angeboten.

Frage 3: Was sollte man tun, wenn man Betrug vermutet?
Antwort 3: Meiden Sie den Kauf, informieren Sie die Plattform und, wenn möglich, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Frage 4: Bietet PayPal Käuferschutz für alle Transaktionen?
Antwort 4: Nein, der Käuferschutz gilt nicht, wenn man über die Option „Geld an Freunde und Familie senden“ bezahlt.

Frage 5: Was ist bei der Bezahlung von Tickets über Kleinanzeigen zu beachten?
Antwort 5: Nutzen Sie immer sichere Zahlungsmethoden, die einen Käuferschutz bieten, und seien Sie skeptisch bei der Weiterleitung auf externe Seiten.

Fazit

Die zunehmende Digitalisierung des Ticketmarktes bringt viele Vorteile, doch sie öffnet auch Tür und Tor für Betrüger, die die Begeisterung und Verzweiflung von Fans ausnutzen. Es ist essenziell, sich der Risiken bewusst zu sein und präventive Maßnahmen zu ergreifen, um sich vor Betrug zu schützen. Vorsicht, kritisches Hinterfragen und die Nutzung sicherer Zahlungsmethoden sind dabei Schlüssel zum Schutz. Es ist wichtig, sich nicht von der Dringlichkeit leiten zu lassen und bei Verdachtsfällen entsprechende Schritte einzuleiten.

Werden Sie aktiv, indem Sie sich für den Mimikama-Newsletter anmelden und unsere Online-Vorträge sowie Workshops besuchen, um stets informiert und geschützt zu sein.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.