Der ungeschützte Mann im Krankenzimmer – Er ist Patient!

Ein nur 17 Sekunden langes Video zeigt am Ende einen ungeschützten Mann in einem Krankenzimmer, während die Kamera-Crew und die Ärzte Schutzkleidung tragen. Ein Beweis für eine „Verarsche“? Das kann man nur denken, wenn man den Zusammenhang nicht kennt!

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Ralf Nowotny

Die Behauptung

In einem kurzen Video sind eine Kamera-Crew und Ärzte in Schutzanzügen in einem Krankenzimmer zu sehen, ein sichtbarer Mann ist jedoch ungeschützt – angeblich ein Beweis, dass der Dreh mit einem Corona-Patienten nur gestellt ist.

Unser Fazit

In dem kompletten Beitrag ist der Mann ohne Schutzanzug öfter zu sehen. Es handelt sich um einen Patienten, der COVID-19 hat und Beobachtung bedarf, jedoch keine künstliche Beatmung mehr benötigt und nicht mehr in einem kritischen Zustand ist.

Das Video wurde von einem Fernseher abgefilmt und zeigt offensichtlich eine italienische Dokumentation, doch im Hintergrund ist ein Mann zu sehen, der vollkommen ungeschützt dem Interview zuschaut, während alle anderen Beteiligten Schutzanzüge tragen.
Doch einen Schutzanzug braucht dieser Mann auch gar nicht – denn der Mann war ein Patient, hatte zu dem Zeitpunkt COVID-19 und brauchte keine Beatmung.

Das verbreitete Video

Bereits im November 2020 (wir berichteten) kursierte das Video und sorgte für Verwirrung. Nun kursiert es wieder, unter anderem auf Twitter:

Hier ein Screenshot der letzten Sekunde im Video:

Der ungeschützte Mann im Krankenzimmer
Der ungeschützte Mann im Krankenzimmer
Offensichtlich aus einer italienischen Dokumentation
Offensichtlich aus einer italienischen Dokumentation

Besonders in den „Corona-Leugner“ Kreisen verbreitete sich das Video stark, es soll beweisen, dass es keine echte Pandemie gibt. So wird behauptet, dass der Mann wahrscheinlich ein Mitarbeiter oder der Regisseur des Interviews ist, die Szene im Krankenhaus also nur inszeniert wurde. In anderen, verbreiteten Szenen lächelt der Mann sogar direkt in die Kamera.

Der Mann ist selbst ein COVID-19 Patient

Das Video stammt aus dem TV-Format „La vita in diretta“ des italienischen TV-Senders RAI. Das TV-Magazin zeigt Nachrichten, Lebensgeschichten und Storys über Persönlichkeiten.

Der entsprechende Ausschnitt stammt aus der Folge vom 16. November 2020. Der Beitrag erschien damals auch auf YouTube und ist über die Wayback Machine immer noch aufrufbar (siehe HIER).

Um was geht es in dem Krankenhaus-Bericht?

Der Bericht wurde in dem Magazin live aus einem Krankenzimmer der Abteilung für subintensive Therapie des Krankenhauses Amedeo di Savoia in Turin übertragen.

Wichtig zu wissen: In einer Abteilung für subintensive Therapie befinden sich Patienten, die einer ständigen Überwachung bedürfen, sich aber nicht (mehr) in einem kritischen Zustand befinden!

Der Mann ohne Schutzanzug im Krankenzimmer wird auch nicht versteckt und rutschte auch nicht „aus Versehen“ ins Bild, sondern wird am Anfang des Berichtes auch erwähnt. So erklärt der Journalist, dass in diesem Raum zwei Patienten aufgenommen wurden. Auch im weiteren Verlauf des Videos ist der Mann des Öfteren zu sehen.

Es handelt sich also um einen Patienten, der COVID-19 hat und Beobachtung bedarf, jedoch keine künstliche Beatmung mehr benötigt, nicht mehr in einem kritischen Zustand ist.

Fazit

Sowohl die Mitglieder des Fernsehteams als auch die Ärzte in dem Krankenzimmer tragen entsprechende Schutzkleidung. Für den Mann als Patienten ist dies jedoch nicht nötig, da die Richtlinien des Höheren Gesundheitsinstituts vorschreiben (siehe HIER, PDF-Datei), dass Schutzausrüstungen zwar von dem Personal getragen werden muss, nicht jedoch unbedingt von den Patienten, welche ohnehin bereits mit COVID-19 infiziert sind.

Weitere Quellen:

Facta, Open.Online
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.