Mehr Identitätsprüfungen beim Web-Shopping

Banken und andere Kreditgeber gehen entschiedener gegen Betrug vor – Briten zeigen Verständnis.

Autor: Nick L.

Nachdem zwischen November 2021 und Januar 2022 allein in Großbritannien 15,3 Mio. Pfund (rund 17,54 Mio. Euro) durch Betrug verloren gingen, haben die Verbraucher in diesem Jahr mehr Verständnis für Identitätskontrollen von Banken und anderen Kreditgebern. 72 Prozent verstehen, dass es darum geht, sie vor Betrug zu schützen. Und 57 Prozent erkennen die Rolle, die die Identitätsprüfung bei der Verhinderung von Geldwäsche spielt, zeigt eine Umfrage des global agierenden Analyse-Software-Unternehmens FICO.

Schutz vor Betrug als Ziel

Rund 63 Prozent berichten von einem Anstieg der Personenkontrollen beim Online-Einkauf mittels Kredit- oder Debitkarte, und 52 Prozent von einer Zunahme der Überprüfungen beim Einloggen in ihre Bankkonten. 72 Prozent verstehen, dass es darum geht, sie vor Betrug zu schützen. Und 57 Prozent erkennen die Rolle, die die Identitätsprüfung bei der Verhinderung von Geldwäsche spielt.

Die andere wichtige Änderung, die die FICO-Studie identifiziert hat, ist die Verbraucherakzeptanz von Biometrie zwecks Authentifizierung. Auf die Frage nach einer Online-Zahlung mit Debit- oder Kreditkarte wählen 48 Prozent Fingerabdruck-Scans als Möglichkeit, ein Konto zu sichern. Der biometrische Gesichts-Scan ist für 45 Prozent der Befragten die erste Wahl, um sicher auf ein Konto zugreifen zu können.

Flut von Betrügereien vor Weihnachten

„Wenn die Ausgaben in der Vorweihnachtszeit steigen, löst dies eine Flut von Betrügereien aus, mit denen Käufer umgehen müssen, um ihre Finanzen zu schützen. Es ist gut zu sehen, dass die Verbraucher die verschiedenen Arten von Betrug zur Kenntnis nehmen und verstehen, warum Banken verschiedene Identitätsprüfungen durchführen müssen.“

Matt Cox, Vizepräsident und Geschäftsführer von FICO

Es sei auch gut, dass die Käufer neue Sicherheitsmethoden annehmen, wenn sie verfügbar werden. Jedes neue Anti-Betrugs-Tool werde sich als unwirksam erweisen, wenn die Verbraucher damit nicht einverstanden seien. Andererseits erklärt jeder Vierte, kein neues Privatkonto mehr zu eröffnen, da die Identitätsprüfungen zu schwierig oder zeitaufwendig seien. Ebenso sagen 20 Prozent, dass sie die Eröffnung eines Sparkontos aufgegeben haben, da die Prüfungen zu langwierig und schwierig seien.

Quelle:

Pressetext

Schon gesehen? Ein Mimikama-Faktencheck: Abfallende Netzfrequenz: Europa knapp am Blackout vorbei?

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.