Aktuelles

Menschenfleisch in McDonald’s-Burgern – Wenn bei QAnon der Aluhut brennt

Ralf Nowotny,

Menschenfleisch in McDonald's-Burgern - Wenn bei QAnon der Aluhut brennt
Menschenfleisch in McDonald's-Burgern - Wenn bei QAnon der Aluhut brennt

In einer McDonald’s-Fleischfabrik soll das FBI Menschenfleisch gefunden haben. Das behauptet zumindest ein QAnon-Anhänger.

Wir sind uns ziemlich sicher, dass es einfach ist, Menschenfleisch in einer McDonald’s-Filiale zu finden. Allerdings lebt das Fleisch zumeist noch und fragt, ob man Pommes dazu möchte.
Doch wird behauptet, dass sich verarbeitetes Menschenfleisch auch in den Burgern der Fastfood-Kette befinden soll.

[mk_ad]

Die Behauptung

In einem YouTube-Video erzählt eine weibliche Computerstimme, dass kürzlich ein Bericht veröffentlicht wurde, der das Audio-Geständnis eines Mannes enthalten soll. Der Mann soll behauptet haben, McDonald’s verwende Menschenfleisch als Füllmaterial bei den 100%igen Rindfleisch-Burgern.

Ein brennendes Q wabert in dem Video über den Monitor
Ein brennendes Q wabert in dem Video über den Monitor

Daraufhin sollen Lebensmittelinspektoren eine McDonald’s-Fleischfabrik untersucht und dort Menschenfleisch gefunden haben. Landesweit sollen in den Filialen der Fastfood-Kette in 90% der Standorte Menschenfleisch, in 65% Pferdefleisch gefunden worden sein.

Ein FBI-Mitarbeiter setzte angeblich noch etwas drauf: Es soll sich sich nicht „nur“ um Menschenfleisch handeln, sondern um das Fleisch von Kindern!

Die Quellen

Netterweise wird am Anfang des Videos auch auf zwei Quellen verwiesen, die wir uns mal anschauen werden.

Der Hinweis auf das Menschenfleisch bei McDonald’s soll aus einem 8kun-Forum kommen. dort wird auf einen Tweet verwiesen, der allerdings bereits gelöscht wurde.

Schade, aber es gibt ja noch eine zweite Quelle: Die Seite „Healthy Food Team“, auf der sich auch tatsächlich ein Artikel darüber findet!

Ein Detail im Artikel, der im Video fehlt

Wir übersehen mal ganz gnädig, dass der Artikel bereits aus dem Jahr 2015 stammt, somit ist schon einmal gelogen, dass „kürzlich“ ein Bericht darüber erschien.

Sowohl in jenem Artikel von „Healthy Food Team“ als auch in dem Video wird der FBI-Agent Lloyd Harrison erwähnt, der ezählte, es handele sich um Kinderfleisch. Ein kleines Detail aber steht nur im Artikel: Harrison erwähnte dies „gegenüber Huzler“.

Die Ursprungsquelle

Begeben wir uns also auf die Suche nach der Ursprungsquelle, dem ominösen Huzler. Und da finden wir doch wirklich einen Artikel, der exakt über jenes Menschenfleisch bei McDonald’s berichtet und auch den FBI-Agenten Lloyd Harrison nennt:

„FBI agent Lloyd Harrison told Huzler reporters “The worst part is that it’s not only human meat, it’s child meat.“

Es steht im Internet, also muss es wahr sein? Falsch.
Denn ein Blick in den Menüpunkt „About us“ zeigt, was dieser Artikel in Wirklichkeit ist: Satire!

Huzlers ist nur Satire
Huzlers ist nur Satire

Auf Deutsch:

„Huzlers ist ein satirisches und fiktionales Unterhaltungsblog, das Inhalte auf so komplexe Weise produziert, dass sie nirgendwo anders als in Huzlers präsentiert oder dargestellt werden könnten!“

[mk_ad]

Fazit

Bereits 2014, 2015 und 2016 versuchten diverse Webseiten, diesen Satire-Artikel über Menschenfleisch bei McDonald’s als Wahrheit zu verkaufen – und scheiterten dabei kläglich.

2020 holt nun also ein QAnon-Anhänger das Gammelfleisch wieder aus der Fake-Gefriertuhe und behauptet, dies sei erst „kürzlich“ geschehen und sei wahr.

Dabei ist es nur mittlerweile über sechs Jahre alte Satire.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama