Aktuelles

Mobilfunkanbieter tötet Vögel durch 5G? (Faktencheck)

Ralf Nowotny, 1. April 2020
Mobilfunkanbieter A1 tötet Vögel durch 5G? (Faktencheck)
Mobilfunkanbieter A1 tötet Vögel durch 5G? (Faktencheck)

Auf einem Sharepic wird behauptet, 5G sei insbesondere für Vögel tödlich, der unbekannte Ersteller „dankt“ seinem Mobilfunkanbieter dafür.

Das Sharepic enthält die Schlagzeile eines Artikels sowie darüber einen kurzen Text des unbekannten Erstellers, der A1 (ein österreichischer Mobilfunkanbieter) vorwirft, durch den Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G die Welt zu vernichten.

5G ist tödlich?
5G ist tödlich?

„Super A1 du hast es geschafft weiter so
Ihr vernichtet die Welt“

Darunter der Screenshot eines Artikel-Teasers mit der Schlagzeile:

„Immer mehr Belege: 5G ist tödlich! Wo 5G Strahlung ist, fallen Hunderte von Vögel …“

[mk_ad]

Der Artikel

Der Teaser stammt von einem Artikel der Seite „Die Unbestechlichen“, darin wird vom 5G-Ausbau in der Schweiz berichtet (nochmal: A1 ist ein Mobilfunkanbieter in Österreich), dazu ein relativ aktueller Fall von 120 toten Staren, die in Triboltingen gefunden wurden.

Als Ursache wird ein Zusammenprall vermutet, 5G als Ursache ausgeschlossen. Da aber die endgültige Ursache nicht feststeht (außer dass die Vögel an Traumata und Lungenblutungen starben), wird in dem Artikel davon ausgegangen, dass es auf jeden Fall am neuen Mobilfunstandard liegt, da der Ausbau in der Schweiz auch recht fortgeschritten ist.

Kann 5G die Ursache für den Tod der Vögel sein?

Dagegen spricht schon alleine, dass es solche Vorfälle schon sehr lange gibt. Bevor es Mobilfunk gab, vermuteten Verschwörungstheoretiker dahinter tödliche Strahlen von UFOs oder geheime Militärexperimente. Heutzutage wird nun 5G die Schuld in die Schuhe geschoben.

Gerade in der Schweiz, die sehr gut mit 5G abgedeckt ist, müssten über das ganze Land verteilt sehr viel mehr Vögel tot vom Himmel stürzen, nicht nur zentral an einem Ort. Insofern ist jene Schuldzuweisung schon sehr an den Haaren herbeigezogen.

[mk_ad]

Fazit

Für den Tod von Vögeln wird in den letzten Monaten immer wieder 5G die Schuld gegeben; auch die toten Vögel in Den Haag 2018 werden von der Seite als „5G-Opfer“ hingestellt, als ob dies eine feststehende Tatsache sei (der Link zu unserem Artikel darüber steht unten).

Letztlich gibt es aber keinerlei Beweise für die Behauptungen – wurden früher Außerirdische oder das Militär für ein Vogelsterben verantwortlich gemacht, ist es heutzutage 5G.

Artikelbild: Xmentoys / Shutterstock

Weiterführend zu der Thematik:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama