In einer zunehmend digitalisierten Welt sind unsere persönlichen Daten das neue Gold. Unternehmen nutzen sie, um personalisierte Werbung zu schalten, die Bedürfnisse ihrer Kunden besser zu verstehen und ihre Produkte zu verbessern. Aber was passiert, wenn diese Daten in die falschen Hände geraten? Der Missbrauch persönlicher Daten kann verheerende Auswirkungen auf unser Leben haben – von Identitätsdiebstahl bis hin zu Rufschädigung.

Was sind persönliche Daten?

Persönliche Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Dazu gehören Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Sozialversicherungsnummer, Geburtsdatum, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, politische Ansichten, religiöse Überzeugungen, medizinische Informationen und vieles mehr.

Die Europäische Kommission nennt folgende Beispiele für personenbezogene Daten:

  • Name und Vorname;
  • eine Privatanschrift;
  • eine E-Mail-Adresse wie [email protected];
  • eine Ausweisnummer;
  • Standortdaten (z. B. die Standortfunktion bei Mobiltelefonen)*;
  • eine IP-Adresse;
  • eine Cookie-Kennung*;
  • die Werbekennung Ihres Telefons;
  • Daten, die in einem Krankenhaus oder bei einem Arzt vorliegen, die zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person führen könnten. (Quelle)

Wie können persönliche Daten missbraucht werden?

Persönliche Daten können auf viele Arten missbraucht werden. Ein häufiges Beispiel ist Identitätsdiebstahl, bei dem Kriminelle die persönlichen Daten einer Person stehlen, um Kredite auf ihren Namen zu beantragen, Konten zu eröffnen oder sogar Straftaten zu begehen. Persönliche Daten können auch dazu verwendet werden, um gezielte Phishing-Angriffe durchzuführen oder um Spam-E-Mails zu verschicken. In einigen Fällen können Unternehmen auch persönliche Daten ohne Zustimmung der Betroffenen weitergeben oder verkaufen.

Was können wir tun, um unsere persönlichen Daten zu schützen?

Es gibt mehrere Maßnahmen, die wir ergreifen können, um unsere persönlichen Daten zu schützen. Dazu gehört die Verwendung von starken Passwörtern, die regelmäßige Überprüfung von Kontoauszügen und die Nutzung von sicheren WLAN-Netzwerken. Es ist auch wichtig, dass wir unsere persönlichen Daten nur an vertrauenswürdige Unternehmen weitergeben und uns über die Datenschutzrichtlinien dieser Unternehmen informieren. Wenn wir den Verdacht haben, dass unsere persönlichen Daten missbraucht wurden, sollten wir uns unverzüglich an die entsprechenden Stellen wenden, um weitere Schritte einzuleiten.

Fragen und Antworten zum Thema: persönliche Daten

Die häufigsten Ursachen für den Missbrauch persönlicher Daten sind Hackerangriffe, Phishing-Attacken, Malware-Infektionen und menschliches Versagen.

Unternehmen können persönliche Daten sicher aufbewahren, indem sie eine sichere IT-Infrastruktur implementieren, sichere Datenbanken verwenden, strenge Zugriffs- und Kontrollmechanismen implementieren und regelmäßige Schulungen für Mitarbeiter durchführen.

Die wertvollsten persönlichen Daten für Cyberkriminelle sind Kontodaten, Kreditkarteninformationen, Sozialversicherungsnummern und medizinische Daten.

Eltern können ihre Kinder vor dem Missbrauch ihrer persönlichen Daten schützen, indem sie sicherstellen, dass sie nur vertrauenswürdigen Websites und Apps ausgesetzt sind, den Datenschutz der von ihren Kindern genutzten Dienste überprüfen und die Nutzung von Social-Media-Plattformen überwachen.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist eine EU-Verordnung, die den Schutz personenbezogener Daten in der EU regelt. Es stellt sicher, dass Unternehmen den Schutz personenbezogener Daten ernst nehmen und geeignete Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass diese Daten sicher aufbewahrt werden.

Kreditkartenbetrug und Identitätsdiebstahl können verhindert werden, indem man sensible Informationen wie Kreditkarteninformationen und Sozialversicherungsnummern nicht öffentlich teilt, sichere Passwörter verwendet und regelmäßig Überprüfungen des eigenen Kontos und der eigenen Kreditberichte durchführt.

Social-Engineering-Methoden, wie z. B. Phishing-Attacken und gefälschte Websites, können dazu führen, dass Cyberkriminelle Zugriff auf persönliche Daten erhalten. Dies kann zu Identitätsdiebstahl, finanziellen Verlusten und anderen negativen Auswirkungen führen.

Das Dark Web ist ein Teil des Internets, der nicht von herkömmlichen Suchmaschinen indexiert wird und auf dem illegale Aktivitäten wie der Handel mit gestohlenen persönlichen Daten stattfinden. Persönliche Daten können auf dem Dark Web verkauft werden, was zu Identitätsdiebstahl und anderen Formen von Missbrauch führen kann.

Unternehmen können den Datenschutz ihrer Kunden gewährleisten, indem sie Datenschutzrichtlinien implementieren, sichere IT-Infrastruktur verwenden, Zugriffskontrollen implementieren und regelmäßige Schulungen für Mitarbeiter durchführen. Sie sollten auch sicherstellen, dass sie nur die Daten sammeln, die sie benötigen, und diese Daten nur für den angegebenen Zweck verwenden.

Ein Passwort-Manager ist eine Software, die es Benutzern ermöglicht, starke und einzigartige Passwörter für verschiedene Online-Konten zu generieren und zu speichern. Dies kann dazu beitragen, persönliche Daten zu schützen, indem es den Benutzern ermöglicht, sichere Passwörter zu verwenden und sie nicht für mehrere Konten zu wiederholen.

Fazit: Unsere persönlichen Daten sind von unschätzbarem Wert und es ist wichtig, dass wir uns bewusst sind, wie sie genutzt und missbraucht werden können. Indem wir uns darüber informieren, wie wir unsere persönlichen Daten schützen können, können wir uns vor den negativen Auswirkungen des Missbrauchs unserer Daten schützen. Letztendlich ist es jedoch auch die Verantwortung von Unternehmen und Regierungen, sicherzustellen, dass persönliche Daten angemessen geschützt werden und nicht ohne Zustimmung der Betroffenen weitergegeben oder verkauft werden.

Lesen Sie auch: Warnung vor schädlichen E-Mail-Anhängen mit .one und .html

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)