Strom sparen – worauf Verbraucher achten sollten

Oft wird empfohlen, alte stromfressende Geräte gegen neue auszutauschen. Lohnt sich die Neuanschaffung tatsächlich? Wann kommen die Kosten wieder rein?

Autor: Claudia Spiess

Hinweis: Dieses Video ist eine Auskopplung aus der Sendung vom 10. Mai 2022: https://youtu.be/3RFT48H8MA4

Energieeffizienz: Austauschen nicht immer sinnvoll

Bei Küchengeräten ist es häufig nicht nötig, die Altgeräte zu verschrotten und so Platz für neue, energiesparendere Geräte zu machen. Oft können kleine Kniffe schon einiges an Energie und damit Stromkosten sparen.

Beim Kühl- und Gefrierschrank kann es bspw. schon lohnend sein, einen genaueren Blick auf die jeweiligen Temperaturen zu werfen. Lebensmittel, die für nur etwa für einen Monat gelagert werden, genügt im Gefrierfach eine Temperatur von -15 Grad. Bei der Kühlschranktemperatur reichen schon 7 Grad Celsius vollkommen aus.

Außerdem empfiehlt es sich, bei der Nutzung des Backofens nicht die komplette Zeit auf voller Temperatur zu heizen, sondern gegen Ende der Brat- bzw. Backzeit die angesammelte Restwärme zu nutzen.

Strom sparen bei Wäschetrockner und Waschmaschine

Alte Wäschetrockner können im wahrsten Sinne des Wortes richtige „Stromschleudern“ sein – ein Durchgang kostet hier oftmals bis zu einem Euro. Neugeräte verbrauchen etwa 70 % weniger. Eine Neuanschaffung lohnt sich hier also und amortisiert sich meist nach nur wenigen Jahren. Am meisten Strom kann man aber einsparen, indem man gänzlich auf maschinelles Trocknen verzichten – daher am besten Lufttrocknen.

Ob die alte Waschmaschine tatsächlich so ein Stromfresser ist, dass sich eine Neuanschaffung lohnt, sollte man mit einem Energiemessgerät überprüfen – manche Altgeräte sind sogar recht sparsam.

Standby verbraucht Strom – immer alles ausschalten

Vor allem der Standby-Modus kann sich im Nachhinein in der Stromrechnung bemerkbar machen. Denn auch im Ruhemodus verbrauchen die meisten Geräte noch Strom – vor allem jene, die mit einem Netzwerk verbunden sind. Daher sollte man unbedingt darauf achten, nachts oder wenn niemand zu Hause ist, den Stecker zu ziehen.

Das könnte dich auch interessieren: Demodex: Korrekte Beschreibung, falsches Bild!

Quelle: SWR Marktcheck
Autor: Michaela Krause

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.