Achtung Phishing: Falscher Unfallalarm lockt auf Facebook

Schützen Sie sich vor dieser dreisten Betrugsmasche auf Facebook

Autor: Claudia Spiess

Wir brauchen deine Hilfe – Unterstütze uns!
In einer Welt, die zunehmend von Fehlinformationen und Fake News überflutet wird, setzen wir bei Mimikama uns jeden Tag dafür ein, dir verlässliche und geprüfte Informationen zu bieten. Unser Engagement im Kampf gegen Desinformation bedeutet, dass wir ständig aufklären und informieren müssen, was natürlich auch Kosten verursacht.

Deine Unterstützung ist jetzt wichtiger denn je.
Wenn du den Wert unserer Arbeit erkennst und die Bedeutung einer gut informierten Gesellschaft für die Demokratie schätzt, bitten wir dich, über eine finanzielle Unterstützung nachzudenken.

Schon kleine Beiträge können einen großen Unterschied machen und helfen uns, unsere Unabhängigkeit zu bewahren und unsere Mission fortzusetzen.
So kannst du helfen!
PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady: für regelmäßige Unterstützung.

Facebook-Nutzer, die unwissentlich in eine Phishing-Falle gelockt wurden, werden derzeit Opfer von Betrügereien. Ein bestimmter Vorfall, bei dem ein Video mit dem Titel „Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 in Leverkusen, Deutschland“ im Mittelpunkt stand, ist ein perfektes Beispiel für die raffinierten Methoden, die Betrüger anwenden, um ahnungslose Internetnutzer zu täuschen.

Die Masche: Ein Unfall-Video als Köder

Betrüger haben ein nicht existierendes Ereignis – einen schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 in Leverkusen – erfunden und nutzen es als Köder, um Facebook-Nutzer auf eine gefälschte Website zu locken. Ziel ist es, die Neugier oder die Sorge um die Sicherheit anderer zu wecken und die Nutzer dazu zu bringen, auf das Video zu klicken.

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook

Nach dem Anklicken werden die Nutzer aufgefordert, sich erneut bei Facebook anzumelden. Diese Anmeldeseite ist jedoch perfekt gefälscht, um die Anmeldeinformationen der Nutzer zu stehlen.

Screenshot gefälschtes Facebook-Login
Screenshot gefälschtes Facebook-Login

Die Gefahren des Phishings

Phishing-Angriffe wie diese zielen darauf ab, persönliche Informationen zu stehlen, indem Nutzer dazu verleitet werden, ihre Anmeldedaten auf gefälschten Websites einzugeben. Die Folgen eines solchen Betrugs können gravierend sein, von der Übernahme von Social-Media-Konten bis hin zu möglichem Identitätsdiebstahl. In diesem speziellen Fall besteht die Gefahr, dass Nutzer unwissentlich ihr Facebook-Konto an Betrüger verlieren, was zu weiteren Betrugsversuchen und zur Verbreitung des Phishing-Angriffs unter ihren Freunden führen kann.

Wie man sich schützt

Um sich vor solchen Phishing-Versuchen zu schützen, ist es wichtig, stets kritisch zu sein und die Authentizität von Webseiten zu überprüfen, bevor persönliche Informationen eingegeben werden. Nutzerinnen und Nutzer sollten bei unerwarteten oder unaufgeforderten Anfragen misstrauisch sein, insbesondere wenn sie aufgefordert werden, sich erneut in ihr Konto einzuloggen. Darüber hinaus wird empfohlen, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren, wo immer dies möglich ist, um die Sicherheit von Online-Konten zu erhöhen.

Fragen und Antworten

Frage 1: Wie erkennt man Phishing-Versuche auf Facebook?
Antwort 1: Phishing-Versuche können oft an unerwarteten Aufforderungen zur erneuten Anmeldung, Rechtschreibfehlern, ungewöhnlichen URLs oder der Aufforderung, persönliche Informationen einzugeben, erkannt werden.

Frage 2: Was sollte man tun, wenn man auf einen Phishing-Link geklickt hat?
Antwort 2: Ändern Sie sofort Ihr Passwort und informieren Sie den entsprechenden Dienst. Aktivieren Sie auch die Zweifaktor-Authentifizierung, falls noch nicht geschehen.

Frage 3: Wie kann man die Sicherheit seines Facebook-Kontos erhöhen?
Antwort 3: Aktivieren Sie die Zweifaktor-Authentifizierung, verwenden Sie starke und einzigartige Passwörter, und seien Sie vorsichtig mit den Informationen, die Sie teilen und auf welche Links Sie klicken.

Frage 4: Was ist der Zweck solcher Phishing-Angriffe?
Antwort 4: Der Hauptzweck ist der Diebstahl persönlicher Informationen, wie Login-Daten, um Zugang zu Ihren Konten zu erlangen oder Identitätsdiebstahl zu begehen.

Frage 5: Können Phishing-Seiten wie die echten aussehen?
Antwort 5: Ja, Phishing-Seiten können oft täuschend echt aussehen. Es ist wichtig, die URL sorgfältig zu überprüfen und nach Anzeichen einer Fälschung zu suchen.

Fazit

Die Bedrohung durch Phishing-Angriffe ist in der digitalen Welt allgegenwärtig und bedarf einer ständigen Wachsamkeit von uns allen. Wenn wir die Anzeichen eines Phishing-Versuchs erkennen und vorbeugende Maßnahmen ergreifen, können wir unsere Online-Präsenz sicherer machen. Es ist wichtig, informiert zu bleiben und sich über die neuesten Sicherheitspraktiken auf dem Laufenden zu halten, um sich selbst und unsere Online-Identität zu schützen. Denken Sie daran, bei Verdacht auf Phishing sofort zu handeln und Ihre Sicherheitseinstellungen regelmäßig zu überprüfen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich weiterzubilden und sich gegen Online-Bedrohungen zu wappnen, indem Sie sich für den Mimikama-Newsletter anmelden und unsere Online-Vorträge sowie Workshops besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.