Betrug mit System: Senioren als Ziel

Ein raffiniertes Duo erbeutet EC-Karte und PIN

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Hildegard O.

Ein besonders niederträchtiger Fall von Betrug erschüttert eine Stadt: Ein Seniorenpaar wurde Opfer eines ausgeklügelten Betruges, bei dem ihnen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen die EC-Karte samt PIN entwendet wurde. Die Täter, eine Frau, die sich am Telefon als Mitarbeiterin der Sparkasse ausgab, und ein Mann, der später die Karte in Empfang nahm, agierten mit erschreckender Professionalität und Kaltblütigkeit.

Die Masche: Vertrauen erschleichen und ausnutzen

Am Mittwochmorgen nahm das Drama seinen Lauf, als das Seniorenpaar einen Anruf von einer Frau erhielt, die behauptete, für ihre Bank zu arbeiten. Mit der Behauptung, ein ungewöhnlich hoher Geldbetrag solle vom Konto des Paares abgebucht werden, gelang es der Betrügerin, das Vertrauen der Rentnerin zu gewinnen. Sie suggerierte, dass zur Überprüfung ein Bankmitarbeiter vorbeikommen werde, um die EC-Karte zu kontrollieren und gegebenenfalls auszutauschen. Im Verlauf des Gesprächs entlockte sie der Seniorin geschickt die PIN der Karte.

Der Besuch: Die Falle schnappt zu

Nicht lange nach dem Telefonat, gegen 10:30 Uhr, erschien ein Mann an der Haustür des Paares in der Nähe der Schillerstraße. Der etwa 1,85 Meter große, Mitte 40-jährige, gepflegt wirkende Mann mit dunklen Haaren überzeugte das Paar davon, dass er gekommen sei, um die EC-Karte zu überprüfen. Nachdem er die Karte in Augenschein genommen hatte, simulierte er einen Anruf bei der Bank, bestätigte die Notwendigkeit eines Austausches der Karte und verließ den Ort des Geschehens.

Die Erkenntnis: Betrug aufgedeckt

Erst später bemerkte das Paar, dass mehrere Abhebungen und Überweisungen von ihrem Konto ohne ihre Zustimmung erfolgt waren. Die Betrügereien wurden umgehend der Bank und der Polizei gemeldet. Das Kriminalkommissariat 32 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung dieses dreisten Betruges beitragen können.

Fragen und Antworten zum Betrugsfall:

Frage 1: Wie gelang es den Betrügern, das Vertrauen des Seniorenpaares zu gewinnen?
Antwort 1: Durch das Vorspielen einer dringenden Notwendigkeit, die Bankkarte zu überprüfen, und die geschickte Imitation einer Bankmitarbeiterin am Telefon.

Frage 2: Was sollten Bürger tun, um sich vor ähnlichen Betrugsfällen zu schützen?
Antwort 2: Niemals persönliche Daten, insbesondere PINs, am Telefon preisgeben und bei Verdacht direkt die Bank kontaktieren.

Frage 3: An wen sollten sich Zeugen wenden, die Informationen zum Fall beitragen können?
Antwort 3: Zeugen werden gebeten, sich direkt an die Polizei in Duisburg unter der Rufnummer 0203 2800 zu wenden.

Frage 4: Was unternimmt die Polizei, um die Täter zu fassen?
Antwort 4: Das Kriminalkommissariat 32 in Duisburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht aktiv nach den Betrügern.

Frage 5: Wie können Senioren sich besser vor Betrug schützen?
Antwort 5: Durch Aufklärung über Betrugsmaschen und das Meiden jeglicher Weitergabe von sensiblen Daten an Unbekannte.

Fazit

Dieser Betrugsfall verdeutlicht die Notwendigkeit, stets wachsam zu sein und persönliche Informationen, insbesondere Bankdaten, nur unter größter Vorsicht weiterzugeben. Betrüger nutzen raffinierte Methoden, um an ihr Ziel zu gelangen, weshalb Aufklärung und Vorsicht entscheidend sind, um sich zu schützen. Es ist wichtig, dass insbesondere ältere Menschen über solche Betrugsmaschen informiert werden, um sie vor finanziellen Verlusten und emotionalen Belastungen zu bewahren.

Zögern Sie nicht, sich für den Mimikama-Newsletter unter Newsletter anzumelden und sich über unsere Online-Vorträge und Workshops unter Online-Vortrag zu informieren.

Quelle: presseportal

Lesen Sie auch:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.