Aktuelles

Warnung des deutschen Bundesgerichtshofs

Aktuell warnt der deutsche Bundesgerichtshof vor gefälschten E-Mails, sowie vor betrügerischen Anrufen!

Tom Wannenmacher, 24. November 2022

Derzeit werden betrügerische E-Mails im Namen des Bundesgerichtshofs („DER BUNDESGERICHTSHOF“) versendet. Die E-Mails enthalten die Aufforderung zum Öffnen eines angeblichen Briefs über eine Verlinkung.

Bitte ignorieren Sie diese E-Mails und öffnen Sie keine darin enthaltenen Links oder Anlagen.

Es handelt sich dabei um folgende betrügerische E-Mail des Bundesgerichtshofs mit nachstehendem Wortlaut:

Screenshot der betrügerischen E-Mail des deutschen Bundesgerichtshofs
Screenshot der betrügerischen E-Mail des deutschen Bundesgerichtshofs

Von: DER BUNDESGERICHTSHOF [email protected] 
Gesendet: Sonntag, 20. November 2022, 11:11
An: ~~~
Betreff: HANDLUNGSBEERFORDERLICH: BUNDESGERICHTSHOF(BGH)-BRIEF1118.PDF
Hallo Mr ~~~i,
Im Auftrag der deutschen Justiz und des Präsidenten des Bundesgerichtshofs
Frau Bettina Limperg, wir haben den Auftrag, Ihnen ein Schreiben des Gerichts zuzustellen.
Verwenden Sie den unten stehenden Link, um den an adressierten Brief anzuzeigen Sie über Dropbox Geschäft.
BUNDESGERICHTSHOF(BGH)-LETTER1118.PDF [1]
Mit freundlichen Grüßen,
Der Bundesgerichtshof
Herrenstraße 45 A,
76133 Karlsruhe,
Germany
Phone: +49 721 150-0
Fax: +49 721 159-2522
This is an auto generated email for ~~~, do not reply this mail.

Ebenfalls wird die Telefonnummer des Bundesgerichtshofs (0721 159-0) für betrügerische Anrufe missbraucht. Ziel der Anrufer ist es, unter Vortäuschen eines Anrufs vom Bundesgerichtshof die betroffenen Personen zu Zahlungen oder zur Herausgabe von sensiblen Daten zu veranlassen.

Der Bundesgerichtshof weist darauf hin, dass er unter keinen Umständen telefonisch sensible Daten abfragen oder zu Zahlungen auffordern würde. Falls Sie einen solchen Anruf erhalten, informieren Sie bitte die Polizei.

Quelle: Bundesgerichtshof

Lesen Sie auch: Vorladung der Polizei Berlin, Europol und Interpol


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama