WhatsApp: Coca-Cola Gewinnspiel ist Fake!

Zum 130-jährigen Jubiläum von Coca-Cola gibt es 5.000 kostenlose und exklusive Produkte zu gewinnen? Auch, wenn es noch so oft über WhatsApp verteilt wird: Es ist und bleibt ein Fake!

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Claudia Spiess

In letzter Zeit kursieren auf WhatsApp zahlreiche Gewinnspiele und Verlosungen. Alle haben sie eines gleich: Aufgrund eines Jubiläums wird fröhlich an die Nutzer verteilt. Bei den ÖBB war angeblich „100 Jahre Staatliche Verkehrsförderung“ der Anlass (HIER), bei Austrian Airlines „65 Jahre Staatszuschuss“ (HIER). Was sie noch gemein haben: Es handelt sich bei allen diesen Gewinnspielen um einen Fake, der nichts mit den angeführten Unternehmen zu tun hat.

Immerhin stimmt diesmal eines: Coca-Cola wurde 1892 von Asa Griggs Candler gegründet. Und das war’s auch schon mit den Wahrheiten, wir nennen es mal einen Zufallstreffer.

Immer wieder dasselbe Schema bei Fake-Gewinnspielen

Es beginnt mit einer Nachricht auf WhatsApp:

Vermeintliches Gewinnspiel zu Coca-Colas Jubiläum / Screenshot WhatsApp
Vermeintliches Gewinnspiel zu Coca-Colas Jubiläum / Screenshot WhatsApp

Sofort sollte hier die angeführte URL misstrauisch machen. „tinyurl5.ru“ wird wohl kaum von einem seriösen Unternehmen verwendet.

Wir haben es durchgespielt

Wir haben getestet, was sich hinter diesem Link verbirgt. Und zwar einmal aus Österreich, und einmal aus Deutschland. Aus Erfahrung wissen wir, dass die Ergebnisse dahinter dann unterschiedlich ausfallen können. Wie auch in diesem Fall.

Zuallererst wird man begrüßt, muss ein paar lächerlich einfache Fragen beantworten und hat sich damit für das Gewinnspiel qualifiziert:

Ablauf vermeintliches Gewinnspiel
Ablauf vermeintliches Gewinnspiel

Angeblich gewinnen wir hier also einen „exklusiven Coca-Cola Mini-Kühlschrank“.

Von unserem österreichischen Handy aus ist nach einem Klick auf den Button „ABSCHLIESSEN“, plötzlich von einem iPhone 13 um 1,50 Euro die Rede.

MIMIKAMA

Das Kleingeschriebene sollte man hier auf gar keinen Fall überlesen, denn hier erkennt man, um welchen „Gewinn“ es tatsächlich handelt:

MIMIKAMA

Eine Mitgliedschaft in einem Affiliate-Programm. Die Kosten für diesen wohl sehr exklusiven Zugang: 44,95 Euro, alle 14 Tage zu bezahlen.

Von unserem deutschen Handy aus geht es um (sic!) „ein Amazon Gutschein Im Gesamtwert von 1000 Euro“

MIMIKAMA

Hier erfahren wir, dass die eingegebenen Daten an Drittanbieter weitergegeben werden, die „Sie werblich kontaktieren wollen“. Kurz übersetzt bedeutet das Spam, Abo-Verkäufe, etc.

Fazit

Dieses „Gewinnspiel“ steht in keinem Zusammenhang mit Coca-Cola. Auch gibt es hier nichts zu gewinnen, außer man freut sich über teure Abos, und dass seine persönlichen Daten an diverse Firmen weitergegeben werden, die einen dann mit Spam-Mails und Anrufen bombardieren.

Erhält man eine solche Nachricht über WhatsApp gibt es nur zwei Dinge zu tun:

  1. Bei einem Blick auf den unseriösen Link wissend lächeln und nicht darauf klicken,
  2. den Absender darüber informieren, dass es sich hierbei um einen Fake handelt.

Das könnte dich auch interessieren: So erkennst du gefälschte Gewinnspiele auf Facebook!

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.