Derzeit befinden sich Mitteilungen per SMS im Umlauf, in denen behauptet wird, eine Sendung läge beim Zoll und es wären Gebühren fällig. In der Nachricht ist zudem ein Link enthalten. Der Empfänger soll nach Weiterleitung über den Link Überweisungen vornehmen und seine Bankdaten preisgeben.

Screenshot SMS / Bildquelle: Zollverwaltung
Screenshot SMS / Bildquelle: Zollverwaltung

Achtung, Betrug!

Bei dieser Art von Mitteilungen auf das Smartphone handelt es sich weder um Nachrichten des Zolls noch des jeweiligen Transportunternehmens, sondern um eine Betrugsmasche.

Der Zoll rät, bei Erhalt einer solchen Nachricht diese einfach zu löschen. Der Zoll tritt niemals auf diese Art an Paketempfänger heran, schickt Links oder fordert zu Zahlungen auf. Eine Kommunikation erfolgt ausschließlich auf schriftlichem Wege per Post.

Überdies gibt es im Schriftverkehr mit Behörden eine ausreichende Frist, um sich gegebenenfalls über die Echtheit von Schreiben und Mitteilungen zu informieren.

Zweifel, ob echt oder gefälscht?

Bei Unsicherheiten oder Zweifeln sollten Bürgerinnen und Bürger unbedingt Kontakt mit den zuständigen Behörden aufnehmen.

Quelle:

Presseportal

Das könnte auch interessieren:
Betrüger geben sich via WhatsApp als Sparkasse aus!
Warnung vor Betrügern: Gefährliche Masche auf Auktionsplattformen und Kleinanzeigenportalen
Warum Internetbetrüger trotz Aufklärung erfolgreich sind
Lesen Sie auch >   Die perfide pro-russische Desinformationskampagne „Doppelgänger“

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)