Die Behauptung

Fotos von Prominenten wie Taylor Swift, Tom Hanks und Barack Obama mit „Nope. Not again“ Anti-Trump-Shirts kursieren in sozialen Medien.

Unser Fazit

Eine sorgfältige Überprüfung zeigt, dass die umlaufenden Fotos von Prominenten mit Anti-Trump-Shirts gefälscht sind. Die Originalbilder wurden ohne politische Botschaften aufgenommen.

Es ist nichts Ungewöhnliches mehr, dass Bilder digital manipuliert werden, um bestimmte Geschichten oder politische Botschaften zu verbreiten. Die jüngste Welle solcher Manipulationen betrifft Fotos von Prominenten wie Taylor Swift, Tom Hanks, Barack Obama und Joe Biden. Diese wurden angeblich in T-Shirts mit einer klaren politischen Botschaft gegen Donald Trump abgebildet: „Nope. Not again“ – eine Aussage, die durch das Design des Shirts, das eine rote Krawatte und eine gelbblonde Frisur in das ‚O‘ integriert, unmissverständlich auf Trump anspielt.

Screenshot X
Screenshot X (Quelle: AFP / hier archiviert)

Die Bilder sorgten in den sozialen Medien für Aufsehen und heizten die Diskussion über die politische Positionierung der Prominenten an. Bei näherer Betrachtung stellt sich jedoch heraus, dass diese Fotos das Ergebnis digitaler Manipulation sind.

Worum geht es?

Die verbreiteten Fotos suggerieren, dass sich Prominente öffentlich gegen eine erneute Kandidatur von Donald Trump aussprechen, indem sie speziell gestaltete Anti-Trump-T-Shirts tragen. Die Darstellungen reichen von Taylor Swift, die in den sozialen Medien für ihre vermeintliche Positionierung gelobt wird, bis hin zu manipulierten Bildern von Joe Biden und Barack Obama in ähnlichen T-Shirts. Die Bilder wurden häufig geteilt, oft mit Links zu Websites, die diese Shirts verkaufen, was Fragen nach der Authentizität und den Absichten hinter diesen Bildern aufwirft.

Unsere Bewertung zu den gefälschten Prominentenfotos

Die Überprüfung dieser Bilder mit Hilfe von Bilderrückwärtssuche und forensischen Analysetools wie InVid WeVerify hat ergeben, dass die Originalfotos der Prominenten in Kontexten aufgenommen wurden, die nichts mit der dargestellten politischen Botschaft zu tun haben.

MIMIKAMA
Screenshot Facebook (Quelle: AFP / hier archiviert)

Das Foto von Taylor Swift, das hier für die Bildmanipulation verwendet wurde, stammt von April 2019 von der „Time 100 Gala“ in New York City. Von diesen Originalen wurde Swifts Kopf für die Bildbearbeitung verwendet.

Screenshots Facebook
Screenshots Facebook (Quelle: AFP / hier und hier archiviert)

Das Foto von Joe Biden wurde bei einem Restaurantbesuch in Cincinnati aufgenommen, während das Originalfoto von Barack Obama ihn bei einem Besuch des Massachusetts Institute of Technology zeigt.

Lesen Sie auch >   Foto von Frankreichs Präsident Macron wurde offensichtlich bearbeitet

Das Foto von Tom Hanks konnte über eine Rückwärtssuche nicht verifiziert werden. Über das Tool InvidVerify konnte jedoch analysiert werden, dass der Aufdruck auf dem Shirt digital verändert wurde.

Die T-Shirts, die auf den manipulierten Fotos zu sehen sind, wurden digital hinzugefügt oder verändert, um eine politische Aussage zu suggerieren, die so nie stattgefunden hat.

Fakten zur Manipulation in sozialen Medien

Diese Fälle von Bildmanipulation veranschaulichen eine breitere Strategie innerhalb der sozialen Medien, politische Botschaften durch die Verwendung von Bildern bekannter Persönlichkeiten zu verbreiten. Solche Manipulationen können die öffentliche Meinung beeinflussen und zur Verbreitung von Desinformation beitragen. Die Originalbilder der Prominenten wurden ohne politische Botschaft aufgenommen und dann bearbeitet, um sie in einen völlig anderen Kontext zu stellen. Diese Praxis unterstreicht die Notwendigkeit einer kritischen Medienkompetenz der Nutzer sozialer Medien, um solche Desinformationskampagnen zu erkennen und zu durchschauen.

Fragen und Antworten

Frage 1: Sind die Fotos von Prominenten mit Anti-Trump-Shirts echt?
Antwort 1: Nein, die Untersuchung hat ergeben, dass diese Fotos digital manipuliert wurden.

Frage 2: Wie wurden die Fotos manipuliert?
Antwort 2: Die Originalfotos wurden bearbeitet, um die T-Shirts mit der politischen Botschaft hinzuzufügen oder zu verändern.

Frage 3: Werden solche manipulierten Bilder häufig über soziale Medien verbreitet?
Antwort 3: Ja, die Verbreitung manipulierter Bilder ist eine gängige Praxis in sozialen Medien, insbesondere im Zusammenhang mit politischen Kampagnen.

Frage 4: Wie kann man solche Fälschungen erkennen?
Antwort 4: Mit Hilfe von Bilderrückwärtssuche und forensischen Analysetools kann die Originalquelle der Bilder überprüft werden.

Frage 5: Warum ist es wichtig, solche Manipulationen zu erkennen?
Antwort 5: Die Aufdeckung solcher Fälschungen ist wichtig, um Desinformation zu bekämpfen und eine informierte Öffentlichkeit zu fördern.

Lesen Sie auch >   Schockanrufe erkennen und richtig reagieren: Schutz vor falschen Polizeianrufen

Fazit zu gefälschten Promifotos

Die Verbreitung gefälschter Fotos von Prominenten mit politischen Botschaften in sozialen Medien unterstreicht die Bedeutung von Medienkompetenz und kritischem Denken. Es ist wichtig, dass die Öffentlichkeit lernt, solche Manipulationen zu erkennen und zu hinterfragen, um nicht Opfer von Desinformation zu werden. Letztlich tragen solche Enthüllungen dazu bei, das Bewusstsein für die Praktiken und Auswirkungen digitaler Manipulation zu schärfen.

Quelle: AFP – Taylor Swift, AFP-Anti-Trump Shirts

Bleiben Sie informiert und kritisch gegenüber den Inhalten, die Sie in sozialen Medien sehen. Abonnieren Sie unseren Newsletter und melden Sie sich für unsere monatlichen Online-Vorträge und Workshops an, um Ihre Medienkompetenz zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)