Facebook-Falle: Entführtes Mädchen

Auf Facebook tauchen Beiträge auf, die angeblich zu einem Video führen, das die Entführung eines Mädchens zeigt. Doch dahinter stecken Betrüger, die mit dieser fiesen Masche Facebook-Accounts übernehmen wollen.

Autor: Claudia Spiess

„Es ist jetzt vier Tage her und wir wissen immer noch nichts!! Wir haben fast alles versucht und immer noch nichts… Das ist wahrscheinlich unsere letzte Chance, unsere kleine Julie zu finden. Ich bitte euch Leute, diesen Beitrag zu teilen :((„

Mit diesem Text werden die Emotionen der Nutzer angesprochen. Natürlich will man helfen, die kleine Julie zu finden, also schnell mal teilen. Und natürlich möchte man auch wissen, was hinter dieser Geschichte steckt, also schnell mal anklicken.

Screenshots von Facebook-Beiträgen zu entführtem Mädchen
Screenshots von Facebook-Beiträgen zu entführtem Mädchen

Wie viele Julies wurden denn an wie vielen Orten von wie vielen Tätern entführt?

Der Text wird identisch für unterschiedliche Beiträge verwendet, die Fotos zeigen allerdings unterschiedliche Mädchen, aber auch unterschiedliche Phantombilder. Auch geben sie unterschiedliche Orte an: Einmal wurde Julie in Magdeburg entführt, einmal in Hitzacker (Niedersachsen), was ja doch ca. 150 km voneinander entfernt ist.
Der Link, der hier angezeigt wird, ist allerdings wiederum derselbe.

Was steckt hinter dem Link?

Will man sich nun das Video ansehen, welches angeblich die Entführung zeigt, erscheint die Falle. Auf einer vermeintlichen Nachrichtenseite poppt ein Login-Fenster auf:

Mimikama
Gefälschtes Facebook-Login

Angeblich müsste man sei Alter bestätigen und sich dafür nochmals auf Facebook einloggen. Allerdings handelt es sich hier um ein gefälschtes Login-Fenster.

Achtung! Ein echtes Login-Eingabefeld von Facebook verweist immer auf die offizielle URL www.facebook.com!

Gibt man hier seine Benutzerdaten ein, gehen diese an die Betrüger hinter der gefälschten Seite, die damit vollen Zugriff auf das Facebook-Konto haben. Ein Video gibt es nie zu sehen, nach dem scheinbaren Einloggen wird man einfach nur auf die offizielle Facebookseite weitergeleitet.

Fazit

Der Artikel über das entführte Kind ist ein reines Lockmittel, um an die Logindaten der Nutzer zu kommen.

Nutzer, die das Video anklicken und ihre echten Login-Daten dort eingeben, sollten schnellstmöglich ihr Facebook-Passwort ändern!

Schon gelesen? Vorsicht vor falschen Anrufen der Stadtwerke!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama