Die Behauptung

„NWO-Klima-Terroristen“ legen 2023 absichtlich Waldbrände, um eine „Klimalüge“ voranzutreiben.

Unser Fazit

Falsch. Das Video zeigt eine Brandbekämpfungstaktik, bei der absichtlich und kontrolliert Feuer gelegt wird, um ein Ausbreiten eines Waldbrandes zu verhindern. Das Video wurde bereits 2017 in Nordwesten Arizonas, in den Hualapai-Bergen, aufgenommen und zeigt eine gängige Methode zur Bekämpfung von Waldbränden.

Derzeit kursiert die irreführende Behauptung: Überall auf der Welt sind die NWO-Klima-Terroristen im Auftrag der NWO-Kommunismus-Agenda im Einsatz. Sie legen absichtlich Waldbrände, um ihre schwachsinnige Klimalüge voranzutreiben“

Aktuell macht eine irreführende Behauptung die Runde, die Folgendes behauptet: "Überall auf der Welt sind die NWO-Klima-Terroristen im Auftrag der NWO-Kommunismus-Agenda im Einsatz. Sie legen absichtlich Waldbrände, um ihre schwachsinnige Klimalüge voranzutreiben"

Ein Beweis für diese Behauptung ist ein bestimmtes Video, das bereits in der Vergangenheit, genauer gesagt seit 2017, für andere Fake News verwendet wurde. Doch was steckt wirklich hinter diesem Video und den damit verbundenen Behauptungen?

Nein, die Behauptungen über „Klima-Terroristen“ stimmen nicht!

Der Hubschrauber verursacht keinen Waldbrand, sondern fliegt einen Einsatz, bei dem es darum geht, Teile der Vegetation zu entfernen und so Waldbrände einzudämmen. Dies wird auch als „Back Burning“ oder „kontrolliertes Abbrennen“ bezeichnet. Dieses Video wurde bereits am 22. März 2017 vom Bureau of Land Management (BLM) in Arizona veröffentlicht!


Kontrolliertes Abbrennen: ein Werkzeug für das Waldmanagement

Kontrolliertes Abbrennen ist eine seit Jahrhunderten bewährte Methode der Waldbewirtschaftung. Dabei werden Brände absichtlich gelegt und unter kontrollierten Bedingungen abgebrannt. Diese Methode wird weltweit von Forstexperten und Landwirten eingesetzt, um die Landschaft zu pflegen, die Vegetation auszudünnen und die Gefahr schwerer Waldbrände zu verringern.

Kontrolliertes Abbrennen kann, wenn es richtig durchgeführt wird, das Unterholz reduzieren und damit potenziellen „Brennstoff“ für Waldbrände entfernen. Außerdem fördert es die natürliche Verjüngung bestimmter Baum- und Pflanzenarten, die an Feuer angepasst sind. In manchen Regionen ist das kontrollierte Abbrennen sogar notwendig, um bestimmte Ökosysteme zu erhalten.


BLM veröffentlichte das Video am 23. März 2017 auf Facebook und bereits am 21. März 2017 auf Twitter

Die Videobeschreibung lautet: „Der Colorado River District führt diese Woche in Zusammenarbeit mit dem Arizona Game and Fish Department ein Feuer, das Beecher Prescribed Fire, in den Hualapai Mountains südöstlich von Kingman durch. Hier ist ein Video von der gestrigen Entzündung. Die Feuerwehrleute setzen einen Hubschrauber ein, um das Entzünden auf einer Fläche von etwa 1.500 Hektar zu unterstützen. Auf rund 1.000 Hektar ist das Entzünden abgeschlossen, auf den restlichen 500 Hektar geht es heute weiter. Ziel der Brände ist es, die dichte Chaparral-Vegetation im Landesinneren zu behandeln, um den Lebensraum für Maultierhirsche zu verbessern und das Feuer wieder in ein Gebiet zu bringen, in dem es eine natürliche Rolle für die Gesundheit des Ökosystems spielen kann. Ziel ist es, die Häufigkeit und Intensität natürlicher Brände zu imitieren und die Brandlast zu reduzieren, so dass natürliche Brände weniger zerstörerisch sind und die Nahrungsbedingungen für Wildtiere und Vieh verbessert werden“.

Die AFP schickte bereits damals dem „Bureau of Land Management“ in Arizona das Video, das in den sozialen Medien kursiert, zur Prüfung. Dolores Garcia, verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit, bestätigte am 4. August 2022, dass es sich um dieselbe Operation aus dem Jahr 2017 handelte.

„Ja, das war ein Hubschraubervideo von einem kontrollierten Brand, der 2017 auf einer unserer Einheiten im Nordwesten Arizonas in den Hualapai-Bergen durchgeführt wurde

Dolores Garcia > AFP

Im Jahre 2017 gab es dazu auch eine Presseinformation: „Prescribed burn planned in the Hualapai Mountains


Fazit: Das aktuell verbreitete Video zeigt tatsächlich eine Methode zur Bekämpfung von Waldbränden und nicht, wie manche behaupten, wie Waldbrände entstehen oder dass „NWO-Klimaterroristen im Auftrag der NWO-Kommunismus-Agenda im Einsatz sind“. Der Hubschrauber im Video führt ein sogenanntes „Back Burning“ oder „kontrolliertes Abbrennen“ durch, eine Methode, die in den USA und anderen Ländern zur Verhütung von Waldbränden eingesetzt wird. Um die Ausbreitung von Waldbränden zu verhindern oder einzudämmen, wird die Vegetation gezielt abgebrannt. Diese Methode wird vom Bureau of Land Management in den USA durchgeführt und das Video wurde 2017 in Arizona aufgenommen. Die falsche Behauptung, das Video zeige, wie Waldbrände entstehen, wurde in sozialen Medien verbreitet, um die Auswirkungen des Klimawandels in Frage zu stellen.

Lesen Sie auch >   Falsches ‘Simpsons’-Sharepic nach Attentatsversuch auf Trump aufgetaucht

Quelle:


Weitere Faktenchecks:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)