Vorsicht, Falle: Fake-SMS zu FinanzOnline ID

So schützen Sie sich vor dem Phishing-Trick

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Hildegard O.

In einer Zeit, in der digitale Dienste und Online-Identifizierungsverfahren immer mehr an Bedeutung gewinnen, haben Betrüger eine neue Masche entwickelt, um arglose Bürgerinnen und Bürger zu täuschen. Aktuell kursieren SMS-Nachrichten, die vorgeben, vom Bundesministerium für Finanzen (BMF) zu stammen und über den angeblichen Ablauf der FinanzOnline ID bzw. ID Austria informieren. Die Nachrichten enthalten Links, die auf geschickt gefälschte Websites führen, deren Ziel es ist, persönliche Daten zu sammeln und für betrügerische Zwecke zu verwenden.

Die Täuschung im Detail

Diese betrügerischen SMS behaupten, dass die Registrierung für die Finanz-Online ID kurz vor dem Ablauf steht und erneuert werden muss, wobei sie einen Link zu einer gefälschten Website anbieten.

Der Inhalt der SMS:

Ihre Registrierung für die Finanz-Online ID läuft am 21.02.2024 ab. Hier erneuern: lihi1(betrügerischer Link).com/uAAq4

Screenshot der Phishing-SMS
Screenshot der Phishing-SMS / Watchlist Internet

Anstelle der echten Domain „FinanzOnline Login“ führt der Link zu einer betrügerischen Domain, die keinerlei Verbindung zum österreichischen Finanzministerium hat.

Screenshot der gefälschten Webseite / Watchlist Internet
Screenshot der gefälschten Webseite / Watchlist Internet

Welche Daten werden gefischt?

Die gefälschten Seiten sind so gestaltet, dass sie optisch kaum von der echten Finanz-Online-Seite zu unterscheiden sind. Dort werden Nutzer aufgefordert, persönliche Daten einzugeben, darunter Vor- und Nachname, Adresse, Handynummer, Geburtsdatum, Bankverbindung sowie gegebenenfalls der Name des Unternehmens. Nach der Eingabe der Daten wird den Opfern fälschlicherweise eine Zahlung auf ihr Konto, eine postalische Bestätigung sowie eine Bestätigungs-E-Mail innerhalb einer Stunde versprochen.

Die Gefahr des Folgebetrugs

Die abgegriffenen Informationen bieten Kriminellen die perfekte Grundlage, um zielgerichtete Betrugsversuche zu starten. Mit den gestohlenen Daten können sie später versuchen, durch personalisierte E-Mails oder Telefonanrufe an Ihr Geld zu gelangen. Diese Betrugsversuche wirken oft besonders überzeugend, da die Betrüger mit den gestohlenen Informationen eine falsche Vertrauensbasis aufbauen.

Was tun, wenn Sie betroffen sind?

Falls Sie Ihre Daten auf einer solchen Phishing-Seite eingegeben haben, sollten Sie zwar nicht sofort von einem finanziellen Verlust ausgehen, jedoch besonders wachsam gegenüber ungewöhnlichen Anrufen oder E-Mails sein. Es ist wichtig, verdächtige Kommunikation sofort zu beenden und keinerlei persönliche Informationen preiszugeben. Denken Sie daran: Offizielle Stellen werden Sie niemals auffordern, sensible Daten über unsichere Kanäle wie SMS oder E-Mail zu übermitteln.

Fragen und Antworten zum Schutz vor Phishing:

Frage 1: Wie erkenne ich eine Phishing-SMS oder -E-Mail?
Antwort 1: Überprüfen Sie stets die Absenderadresse und seien Sie skeptisch bei unerwarteten Aufforderungen zur Eingabe persönlicher Daten. Offizielle Stellen wie das BMF verwenden sichere Kommunikationswege.

Frage 2: Was soll ich tun, wenn ich auf eine Phishing-Seite gelangt bin?
Antwort 2: Geben Sie keine persönlichen Daten ein und verlassen Sie die Seite sofort. Ändern Sie außerdem Ihre Passwörter, wenn Sie dieselben Zugangsdaten auch anderswo verwenden.

Frage 3: Wie kann ich mich generell vor Phishing schützen?
Antwort 3: Seien Sie stets wachsam bei digitaler Kommunikation, installieren Sie Sicherheitssoftware und halten Sie diese aktuell. Informieren Sie sich regelmäßig über gängige Betrugsmaschen.

Frage 4: An wen kann ich mich wenden, wenn ich Opfer eines Betrugs geworden bin?
Antwort 4: Melden Sie den Vorfall der Polizei und kontaktieren Sie Ihre Bank, falls finanzielle Transaktionen betroffen sind. Nutzen Sie auch die Beratungsangebote von Verbraucherschutzorganisationen.

Frage 5: Wie sicher sind Online-ID-Verfahren?
Antwort 5: Online-ID-Verfahren sind grundsätzlich sicher, wenn sie von vertrauenswürdigen Anbietern stammen und korrekt genutzt werden. Wichtig ist, die offiziellen Kanäle für jegliche Aktivitäten zu verwenden.

Fazit zur Fake-SMS „FinanzOnline ID“

Phishing-Versuche, wie die aktuell kursierenden Fake-SMS zur FinanzOnline ID, stellen eine ernstzunehmende Bedrohung dar. Durch Aufklärung und ein hohes Maß an Vorsicht können Sie sich jedoch wirksam schützen. Vergewissern Sie sich immer, dass Sie sich auf der richtigen Website befinden, und geben Sie persönliche Daten nur auf vertrauenswürdigen Plattformen ein. Bei Verdacht auf Phishing handeln Sie proaktiv, indem Sie den Vorfall melden und Ihre Passwörter ändern.

Für weitere Informationen und Unterstützung registrieren Sie sich für den Mimikama-Newsletter unter Newsletter und melden Sie sich für unsere Online-Vorträge und Workshops an unter Online-Vortrag. Bleiben Sie informiert und schützen Sie sich vor Betrug im Internet.

Quelle: watchlist-internet

Lesen Sie auch:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.