Faktencheck: Die Wahrheit hinter dem bearbeiteten Foto eines israelischen Soldaten

Manipulation aufgedeckt: Ein virales Bild im Faktencheck

Autor: Ursula Teddy

Die Behauptung

Ein virales Foto zeigt einen israelischen Soldaten, der vor einem mit Graffiti beschmierten Gebäude sitzt. Auf einem Tisch neben ihm sind Kaffee und Kekse zu sehen.

Unser Fazit

Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass es sich bei dem Foto um eine Retusche mit eingefügten Elementen handelt, die im Original nicht vorhanden sind.

Ursprung und Verbreitung des Fotos aus Israel

Das Bild zeigt einen israelischen Soldaten, der auf einem Stuhl vor einem zerstörten Gebäude sitzt. Auf einem Tisch neben ihm stehen Kaffee und Kekse. Im Hintergrund ist das Gebäude mit einem Davidstern und einem provokativen Text gekennzeichnet. Ursprünglich wurde das Foto auf Instagram geteilt, wo es schnell Aufmerksamkeit erregte.

Screenshot: Instagram
Screenshot: Instagram

Aufdeckung der Manipulation

Das Originalfoto wurde in einer Facebook-Gruppe namens „Smart Photoshop“ entdeckt.

Der Fotograf, Ran Ohayon, bat darum, einige Elemente des Bildes zu ändern, einschließlich der Hinzufügung eines Tisches mit Kaffee und Keksen. Dies zeigt einen ganz anderen Kontext als in den sozialen Medien.

Screenshot: Facebook
Screenshot Facebook

Rolle der Photoshop-Gruppe

„Smart Photoshop“ ist eine Gruppe, die sich mit der Bearbeitung und Veränderung von Fotos beschäftigt. Ein Administrator der Gruppe bestätigte gegenüber Reuters, dass sie das Bild entsprechend den Wünschen Ohayons bearbeitet hätten.

Ein Artikel auf einer israelischen Nachrichtenwebsite identifizierte Ohayon als den Mann auf dem Foto, und er erzählte ihnen, dass es spontan von einem anderen Soldaten aufgenommen wurde.

Reaktionen und Auswirkungen

Das manipulierte Bild rief unterschiedliche Reaktionen hervor, insbesondere in den sozialen Medien. Während es von den einen als kreativer Ausdruck oder als Satire betrachtet wurde, sahen andere darin eine Quelle von Fehlinformationen und die Gefahr von Unruhen.

Bedeutung und Lehren

Dieser Fall zeigt, wie wichtig es ist, Informationen und Bilder in sozialen Medien kritisch zu hinterfragen. Er verdeutlicht, wie leicht Bilder für verschiedene Zwecke manipuliert werden können, mit oft weitreichenden Folgen.

Fazit

Das Foto eines israelischen Soldaten vor einem beschmierten Gebäude wurde als Manipulation entlarvt. Dieser Fall zeigt, wie wichtig kritisches Hinterfragen und die Suche nach der Wahrheit in der heutigen digitalen Welt sind.

Abonnieren Sie unseren Mimikama-Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben und Zugang zu unserem umfangreichen medienpädagogischen Angebot zu erhalten. Informieren Sie sich, bleiben Sie sicher und immer einen Schritt voraus in der digitalen Welt.

Das könnte dich auch interessieren:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.