Phishing-Angriffe, die sich als Sicherheitswarnungen von Amazon ausgeben, sind keine Seltenheit, aber die jüngsten Versuche sind besonders hinterlistig.

Die Masche mit den „ungewöhnlichen Anmeldeaktivitäten bei Amazon“

Betrüger versenden E-Mails, die angeblich von Amazon stammen und in denen behauptet wird, dass auf dem Konto des Opfers „ungewöhnliche Anmeldeaktivitäten“ festgestellt worden seien. Um die vermeintliche Gefahr abzuwenden, werden die Empfänger aufgefordert, ihr Passwort zurückzusetzen. Die Nachricht enthält typischerweise einen Button oder Link, der den Nutzer auf eine gefälschte Anmeldeseite führt.

Screenshot der betrügerischen Mail
Screenshot der betrügerischen Mail

Anzeichen von Phishing erkennen

Es gibt verschiedene Warnsignale, die auf eine Phishing-E-Mail hinweisen. Dazu gehören ein unseriöses Layout, inkonsistente Schriftarten und eine unpersönliche Anrede wie „Sehr geehrter Kunde“. Auch die Absenderadresse ist oft ein klares Indiz dafür, dass die E-Mail nicht von Amazon stammt. Häufig enthalten solche Nachrichten auch grammatikalische Fehler oder ungewöhnliche Formulierungen, die in der offiziellen Kommunikation eines großen Unternehmens nicht zu erwarten sind.

Was tun bei Phishing-Verdacht?

Wenn Sie eine verdächtige E-Mail erhalten, die angeblich von Amazon stammt, sollten Sie Folgendes tun

  • Öffnen Sie die E-Mail nicht und klicken Sie auf keinen Fall auf darin enthaltene Links oder Buttons.
  • Löschen Sie die E-Mail sofort oder melden Sie sie, wenn möglich, als Phishing.
  • Ihr Amazon-Konto nur über die offizielle Website oder die echte App aufrufen und dort auf Sicherheitswarnungen achten.
  • Im Zweifelsfall oder zur Bestätigung direkt den Amazon-Kundenservice kontaktieren.

Fragen und Antworten

Frage 1: Wie kann ich offizielle Mitteilungen von Phishing-Versuchen unterscheiden?
Antwort 1: Offizielle Nachrichten verwenden eine einheitliche, fehlerfreie Sprache, sind direkt an Sie persönlich adressiert und stammen von einem verifizierten Absender.

Frage 2: Was soll ich tun, wenn ich auf einen Phishing-Link geklickt habe?
Antwort 2: Ändern Sie sofort alle betroffenen Passwörter und überwachen Sie Ihre Konten auf ungewöhnliche Aktivitäten. Informieren Sie auch den betroffenen Dienst.

Frage 3: Wie kann ich mich generell gegen Phishing schützen?
Antwort 3: Seien Sie vorsichtig bei E-Mails von unbekannten Absendern, klicken Sie nicht auf unbekannte Links und installieren Sie eine gute Sicherheitssoftware.

Frage 4: Welche Maßnahmen ergreift Amazon, um Phishing zu verhindern?
Antwort 4: Amazon arbeitet kontinuierlich daran, seine Sicherheitsmaßnahmen zu verbessern und seine Kunden über sichere Praktiken zu informieren.

Frage 5: An wen kann ich mich wenden, wenn ich nicht sicher bin, ob eine E-Mail echt ist?
Antwort 5: Wenden Sie sich über die offizielle Website direkt an den Kundendienst von Amazon, um die Echtheit einer Nachricht zu überprüfen.

Fazit

Die Bedrohung durch Phishing ist real und entwickelt sich ständig weiter. Es ist wichtig, wachsam zu bleiben und die Anzeichen gefälschter Kommunikation zu erkennen. Durch Information und proaktives Handeln können Sie Ihre Daten schützen.

Bleiben Sie informiert und kritisch. Abonnieren Sie unseren Newsletter und nehmen Sie an unseren Online-Vorträgen und Workshops teil, um mehr über Medienkompetenz und Faktencheck zu erfahren.

Lesen Sie auch:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)