Der Inhalt der SMS war so geschickt formuliert, dass er den Eindruck erweckte, von der Bank des Empfängers zu stammen. Nach dem Anklicken des Links offenbarte sich jedoch ein Netz aus Täuschung und Betrug, das von vielen zu spät durchschaut wurde.

Vertrauen missbraucht: Opfer klicken auf betrügerischen Link

Eine der betroffenen Frauen berichtet: „Die Nachricht sah völlig echt aus, sie schien direkt von meiner Bank zu kommen. Deshalb habe ich auf den darin enthaltenen Link geklickt“. – Ein einfacher Klick mit schwerwiegenden Folgen.

Am nächsten Tag stellte sie fest, dass mehrere unerwartete Überweisungen von ihrem Konto getätigt wurden. Sie meldete den Vorfall bei Mimikama, da sie durch die seltsamen Aktivitäten alarmiert war.

Mimikama warnt vor gefälschten SMS-Nachrichten

Als Organisation zur Aufklärung über Internetbetrug und Falschinformationen, warnen wir von Mimikama eindringlich vor diesen gefälschten SMS, die derzeit vermehrt die Mobilfunknetze überschwemmen. In den gefährlichen Nachrichten werden die Empfänger dazu verleitet, auf einen Link zu klicken und ihre persönlichen Bankdaten preiszugeben.

„Die Betrüger sind clever. Sie erwecken den Eindruck, dass die Nachricht von der Bank des Empfängers stammt und eine erneute Authentifizierung erforderlich ist“, warnt ein Sprecher von Mimikama. „Die Opfer glauben, dass sie sich auf der Seite ihrer Bank befinden, und geben ihre Daten ein. Tatsächlich befinden sie sich aber auf der Seite der Betrüger“.

Vertrauen in die Bank als Waffe der Betrüger

Die Hintermänner dieser Betrugsmasche missbrauchen das Vertrauen, das die Menschen in ihre Banken haben. Mit scheinbar legitimen Nachrichten locken sie ihre Opfer auf gefälschte Webseiten und ergaunern so die Zugangsdaten zu deren Bankkonten.

Lesen Sie auch >   KI-Gespräche mit Verstorbenen – Ein dystopischer Traum wird Realität

Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, wachsam zu bleiben und skeptisch zu reagieren, wenn nach persönlichen Daten gefragt wird.

Wir raten allen Handynutzern, verdächtige SMS nicht zu öffnen und insbesondere nicht auf darin enthaltene Links zu klicken. Im Zweifelsfall sollten Sie sich immer mit ihrer Bank in Verbindung setzen, bevor Sie auf eine solche Nachricht reagieren.

Das könnte auch interessieren:
Die drei Siebe der Wahrheit in den sozialen Medien
WhatsApp Sicherheitsnummern können sich ändern – Was Sie jetzt tun müssen!
Emotionale Abzocke: Wie Betrüger auf Facebook falsche Krankheitsgeschichten nutzen

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)