Faktencheck

Angebliche Klitschko-Villa auf Mallorca

Eine Villa auf Mallorca, die angeblich den Klitschko-Brüdern gehören soll, veranlasst Nutzer dazu, Spenden für die Ukraine in Frage zu stellen.

Claudia Spiess

Die Behauptung

In sozialen Medien kursiert ein Foto einer Villa auf Mallorca, die angeblich den Klitschkos gehört und um 45 Millionen verkauft wurde.

Unser Fazit

Diese Villa in Puerto Andratx gehört laut Aussage des Immobilienverwalters nicht den Klitschkos. Sie steht aktuell zum Verkauf.

„Klitsch-Ko Villa auf Mallorca! Speeendet, bitte speeendet Ist verkauft für kleines Geld 45 Millionen. Sind jetzt auf dem Festland die Jungs“ (sic!) lautet der Kommentar auf Facebook zu dem Foto eines ungewöhnlichen Bauwerks.

Mimikama
Screenshot Facebook Beitrag zu angeblicher Klitschko-Villa

Woher die Info stammt, dass diese Villa den Klitschko-Brüdern gehören soll, wird natürlich nicht angeführt. Wäre ja zu einfach.

Die Villa

Dieses Gebäude liegt tatsächlich auf Mallorca, nämlich in Puerto Andratx, wo sich viele derartige Villen finden. Die außergewöhnliche Architektur ist Alberto Rubio zuzuschreiben. Diese Konstruktion zählt zu den von ihm designten „Bird Houses“.

Aktuell steht diese Villa zum Verkauf. Sandberg Estates hat die Immobilie in einem Video vorgestellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Sandberg Estates / YouTube

„Villa Gaviota“ verfügt auch über eine eigene Webseite. Und hier haben wir schließlich nachgefragt.

„It’s false and the photo is very old“

Nachdem wir gefragt haben, ob diese Villa tatsächlich den Klitschko-Brüdern gehört, erhielten wir eine kurze Antwort:

„Das ist falsch, und das Foto ist sehr alt“.

Natürlich erfuhren wir hier nichts über den tatsächlichen Besitzer. Falls dieser diesen Artikel liest und uns bei der Weiterführung dieses Faktenchecks unterstützen möchte, darf er sich gerne bei uns melden. Bei einer Einladung in sein bescheidenes Heim überzeugen wir uns gerne persönlich vor Ort davon, dass es sich bei ihm oder ihr um keinen der Klitschko-Brüder handelt.

Fazit

Diese Villa gehört laut Aussage des Verwalters nicht den Klitschkos.

Sie wurde auch nicht, wie im Facebook-Beitrag angeführt, um 45 Millionen Dollar verkauft, sondern steht aktuell um 35 Millionen Dollar zum Verkauf.

Quelle:

Alberto Rubio, spainhouses.net, Villa Gaviota, Sandberg-Estates

Das könnte dich auch interessieren: Hat Boris Johnson wirklich interveniert, um das Ende des Ukraine-Krieges zu verhindern?


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama