Meta halbiert Abopreise für Instagram und Facebook

Das Recht auf Privatsphäre wird erschwinglicher, da Meta die Abo-Preise für einen werbefreien Zugang zu Facebook und Instagram halbiert.

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Hildegard O.

Nach hitzigen Auseinandersetzungen mit europäischen Datenschutzbehörden gibt Meta nach und senkt die Preise für das Abo-Modell seiner Plattformen Facebook und Instagram deutlich. Ab sofort kostet der werbefreie Zugang in Europa nur noch 5,99 Euro statt bisher 9,99 Euro pro Monat. Dieser Schritt folgt auf Kritik, die aufkam, weil Meta Nutzer für die Wahrung ihres Grundrechts auf Datenschutz zur Kasse bat.

Reaktion von Meta auf regulatorische Verschärfungen

Meta’s Entscheidung, die Abo-Preise zu senken, ist eine direkte Antwort auf die strengeren Regulierungen durch die Europäische Union. Diese Regulierungen, insbesondere der Digital Markets Act (DMA), zielen darauf ab, den Wettbewerb zu fördern und die Dominanz einzelner Tech-Giganten zu begrenzen. So verlangt der DMA unter anderem, dass große Technologieunternehmen ihre eigenen Produkte nicht zuungunsten von Konkurrenten bevorzugen. Die Preisänderung von Meta kann als Versuch gesehen werden, sich diesen neuen Realitäten anzupassen und gleichzeitig potenziellen Strafen, die bis zu zehn Prozent des jährlichen Umsatzes betragen können, zu entgehen.

Die Rolle der Datenschutzbehörden

Die Preisreduzierung bei den Abonnements für Facebook und Instagram ist auch ein Ergebnis der intensiven Diskussionen zwischen Meta und den europäischen Datenschutzbehörden. Diese Behörden haben vehement kritisiert, dass das Unternehmen seine Nutzer finanziell belastet, um grundlegende Datenschutzrechte auszuüben. Die Einigung zeigt, dass selbst mächtige Technologiekonzerne wie Meta nicht über den Datenschutzgesetzen stehen und dass regulatorischer Druck wirksam zu Gunsten der Verbraucherrechte eingesetzt werden kann.

Bedeutung für den Verbraucher

Für die Verbraucher in Europa bedeutet die Preissenkung nicht nur eine finanzielle Erleichterung, sondern auch eine Bestätigung ihrer Rechte im digitalen Raum. Der Zugang zu einem werbefreien und datenschutzfreundlichen Internet wird dadurch erschwinglicher. Dieser Schritt könnte einen Wendepunkt darstellen, an dem Nutzer beginnen, mehr Kontrolle über ihre Online-Erfahrungen und die Verwendung ihrer Daten zu fordern. Es unterstreicht die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit Datenschutz und digitaler Souveränität.

Fragen und Antworten: Ein neues Kapitel im Datenschutz?

Was bedeutet die Preissenkung konkret für Nutzer?

Die Halbierung der Abo-Preise für Facebook und Instagram auf 5,99 Euro bietet den Nutzern eine kostengünstigere Möglichkeit, diese Plattformen werbefrei zu nutzen und dabei ihre Datenschutzrechte zu wahren.

Wie wirkt sich dies langfristig auf Meta aus?

Langfristig könnte sich Metas Strategieänderung positiv auswirken, indem das Unternehmen seine Compliance mit den europäischen Datenschutzgesetzen unter Beweis stellt und gleichzeitig ein Modell für andere Technologieunternehmen liefert.

Könnte dies einen Trend zu mehr Datenschutz in der Tech-Industrie einläuten?

Ja, diese Entwicklung könnte andere Unternehmen ermutigen, ähnliche Maßnahmen zu ergreifen, um den Datenschutz zu verbessern und sich an die regulatorischen Anforderungen anzupassen.

Quelle: reuters

Um auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen, den Mimikama-Newsletter zu abonnieren und unsere Online-Vorträge und Workshops zu besuchen.

Lesen Sie auch:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.