Meta im Kampf gegen die „Spamouflage“-Bedrohung

Ein Informationskrieg. Eine versteckte Agenda. Meta sieht sich einem digitalen Gegner gegenüber, der die Grenzen von Technologie und Täuschung neu definiert.

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Claudia Spiess

Der Anfang: Ein digitaler Tsunami

Es war ein ganz normaler Dienstag, als Meta eine Bombe platzen ließ. Tausende Facebook-Accounts – Fingerabdrücke einer groß angelegten chinesischen Operation namens „Spamouflage“. Ihr Auftrag? China ins Rampenlicht zu rücken und den Westen in ein schlechtes Licht zu stellen. Die Dimensionen dieser verdeckten Operation sind beispiellos, und so beeindruckend die Zahlen sind, so interessant ist die Geschichte dahinter.

Die Plattformen: Ein Web der Täuschung

Die digitale Welt erstreckt sich über eine Vielzahl von Plattformen – von Facebook und Instagram bis hin zu TikTok und YouTube. Das Netzwerk „Spamouflage“ wusste sie alle zu nutzen. Das Netzwerk war nicht nur auf einer, sondern auf über 50 Plattformen präsent und bewies, dass keine Plattform sicher ist, auch nicht X (früher Twitter).

Die Methodik: Lob, Kritik und Desinformation

Ein Blick ins Innere dieses beeindruckenden Netzwerks zeigt, dass China und insbesondere die Provinz Xinjiang gelobt und die westlichen Mächte und ihre Politik kritisiert werden. Die Hauptakteure? Journalisten, Wissenschaftler und Kritiker der chinesischen Regierung.

Wem können wir vertrauen?

Mit Clustern von gefälschten Konten, die in verschiedenen Teilen Chinas betrieben werden, und Aktivitäten, die einer Bürotätigkeit ähneln, beginnt man sich zu fragen: Wer steckt wirklich hinter diesen Bildschirmen?

Ben Nimmo, Global Threat Intelligence Lead bei Meta, hat Spamouflage mit Personen in Verbindung gebracht, die mit den chinesischen Strafverfolgungsbehörden in Verbindung stehen.

Spamouflage: Ein internationales Netz der Täuschung

Die Spuren der Operation reichen weit über die Grenzen Chinas hinaus und betreffen Taiwan, die USA, Australien, das Vereinigte Königreich, Japan und die chinesischsprachigen Gemeinschaften in aller Welt. Doch damit nicht genug. Die Meta-Analyse beleuchtet eine weitere Bedrohung – die russische Einflusskampagne, die darauf abzielt, die Unterstützung für die Ukraine zu schwächen.

Zusammenhänge und Parallelen

Interessanterweise ähnelten einige der in China angewandten Taktiken denen eines russischen Online-Betrugsnetzwerks aus dem Jahr 2019. Lernen diese Netzwerke voneinander? Kopieren sie bewährte Verfahren? Dies sind Fragen, auf die es noch Antworten zu finden gilt.

Das Fazit: Ein Informationszeitalter mit zwei Kanten

In einer Zeit, in der Informationen wertvoller sind als Gold, sind wir mit einer neuen Front von Informationskriegen und digitaler Täuschung konfrontiert. Die jüngsten Enthüllungen von Meta sind nur die Spitze des Eisbergs. Während Technologieunternehmen weiterhin gegen diese unsichtbaren Bedrohungen kämpfen, liegt es an uns Internetnutzern, wachsam zu bleiben, unsere Quellen zu überprüfen und zu lernen, zwischen Fakten und Fiktion zu unterscheiden. Denn im digitalen Zeitalter ist die Wahrheit kostbarer denn je.

Bleiben Sie informiert und vermeiden Sie Desinformationen. Melden Sie sich für den Mimikama-Newsletter an und nutzen Sie das Bildungsangebot von Mimikama.

Quelle:

Meta: Q2 Quarterly Adversarial Threat Report, Meta

Das könnte auch interessieren:
EU strafft die Zügel: Facebook, TikTok und Co. unter strengerer Aufsicht!
Warum Fake-Profile auf Facebook durchs Raster fallen
Gigantisches Cyberverbrechen gestoppt: Das Netz hinter Qakbot
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.