Googles Kampf gegen Betrug: 5,5 Milliarden Anzeigen gestoppt

Kampf gegen Deepfakes und Irreführung

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Hildegard O.

Google unternahm im Jahr 2023 einen beeindruckenden Schritt, um seine Nutzer vor betrügerischen Anzeigen zu schützen, indem es mehr als 5,5 Milliarden Anzeigen blockierte oder entfernte. Diese Anzeigen wurden aus verschiedenen Gründen als problematisch eingestuft, darunter die Werbung für gefährliche Produkte oder sexuelle Inhalte sowie Angebote, die schnellen Reichtum oder Wunderheilungen versprechen. Dieses Vorgehen ist Teil der Gesamtstrategie von Google, um die Sicherheit seiner Plattformen zu gewährleisten und das Vertrauen der Nutzer zu erhalten.

Der Aufstieg der generativen KI

Einer der treibenden Faktoren hinter der Zunahme betrügerischer Werbung ist der Aufstieg der generativen künstlichen Intelligenz (KI). Diese Technologie hat nicht nur zu positiven Veränderungen in der digitalen Werbebranche geführt, wie z.B. Leistungsoptimierung und verbesserte Bildbearbeitung, sondern auch zur Verbreitung von sogenannten Deepfakes. Deepfakes sind manipulierte Fotos, Videos oder Audiodateien, die von KI erstellt werden, um Menschen Dinge tun oder sagen zu lassen, die sie nie getan oder gesagt haben. Duncan Lennox, Vizepräsident für Anzeigensicherheit bei Google, betonte die negativen Auswirkungen dieser Technologie auf die Verbreitung betrügerischer Anzeigen.

KI als zweischneidiges Schwert

Während KI zur Verschärfung des Problems beiträgt, spielt sie auch eine entscheidende Rolle im Kampf gegen betrügerische Inhalte. Laut Lennox sind KI-Technologien an 90 Prozent der Entscheidungen beteiligt, die zur Blockierung von Anzeigen führen. Diese Systeme ermöglichen es Google, potenziell schädliche Anzeigen zu erkennen und zu entfernen, bevor sie die Nutzer erreichen. Fehler sind jedoch unvermeidlich, und Google bietet Werbetreibenden und Publishern die Möglichkeit, Entscheidungen anzufechten. Jeder gefundene Fehler dient als Lernchance, um die Genauigkeit der KI-Systeme weiter zu verbessern.

Umfassende Betrugsbekämpfung

Die Bemühungen von Google im Jahr 2023 beschränkten sich nicht nur auf das Entfernen von Anzeigen. Das Unternehmen sperrte oder löschte auch 12,7 Millionen Konten von Werbetreibenden, fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Diese Maßnahme verdeutlicht die Herausforderungen und das Ausmaß des Kampfes gegen betrügerische Aktivitäten im digitalen Werbemarkt. Google gibt die genaue Anzahl der täglich ausgelieferten Anzeigen nicht bekannt, Branchenexperten schätzen jedoch, dass täglich rund 30 Milliarden Anzeigen über die Google-Server laufen.

Fragen und Antworten zu Google und betrügerischen Anzeigen:

Frage 1: Warum hat Google im Jahr 2023 5,5 Milliarden Anzeigen blockiert?
Antwort 1: Um Nutzerinnen und Nutzer vor betrügerischer Werbung zu schützen, die gefährliche Produkte, sexuelle Inhalte oder irreführende Versprechen wie schnellen Reichtum oder Wunderheilungen bewerben.

Frage 2: Wie beeinflusst generative KI die Verbreitung betrügerischer Werbung?
Antwort 2: Generative KI hat die Erstellung und Verbreitung von Deepfakes erleichtert und damit die Verbreitung betrügerischer Anzeigen verstärkt.

Frage 3: Wie hilft KI bei der Bekämpfung betrügerischer Werbung?
Antwort 3: KI-Technologien spielen eine wichtige Rolle bei der Erkennung und Blockierung betrügerischer Anzeigen und tragen zur Sicherheit der Plattformen bei.

Frage 4: Was passiert, wenn bei der Blockierung einer Anzeige ein Fehler auftritt?
Antwort 4: Google bietet eine Überprüfungsmöglichkeit an und jeder gefundene Fehler wird genutzt, um die KI-Systeme weiter zu verbessern.

Frage 5: Wie viele Werbekonten hat Google im Jahr 2023 blockiert oder entfernt?
Antwort 5: Google hat 12,7 Millionen Konten von Werbetreibenden gesperrt oder entfernt, fast doppelt so viele wie im Vorjahr.

Fazit

Googles entschlossenes Vorgehen gegen betrügerische Anzeigen im Jahr 2023 unterstreicht die Bedeutung von Sicherheit und Vertrauen in der digitalen Werbebranche. Während die generative KI sowohl als Herausforderung als auch als Instrument im Kampf gegen Betrug dient, zeigt Googles umfassender Ansatz, wie wichtig es ist, fortschrittliche Technologien und menschliches Urteilsvermögen zu kombinieren, um ein sicheres Umfeld für die Nutzer zu schaffen. Den digitalen Raum von betrügerischen und schädlichen Inhalten zu befreien, bleibt eine ständige Aufgabe, und Google zeigt, dass es bereit ist, sich dieser Herausforderung zu stellen.

Um auf dem Laufenden zu bleiben und mehr über sichere Online-Praktiken zu erfahren, empfehlen wir Ihnen, den Mimikama-Newsletter unter https://www.mimikama.org/mimikama-newsletter/ zu abonnieren und sich für unsere Online-Präsentationen und Workshops unter https://www.mimikama.education/online-vortrag-von-mimikama/ anzumelden.

Quelle: derstandard

Lesen Sie auch:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.