Gerüchte, Falschmeldungen und Verschwörungstheorien sind keine neuen Phänomene, aber mit der fortschreitenden Digitalisierung und dem Wachstum von Social-Media-Plattformen können sie mit einer nie dagewesenen Geschwindigkeit und Reichweite verbreitet werden. Ein Fall, der kürzlich für Aufsehen sorgte, war die Behauptung, Papst Franziskus habe sich für die Euthanasie von Menschen mit Behinderungen und Alkoholikern ausgesprochen, um den Klimawandel zu bekämpfen.

Papst Franziskus, Klimawandel und Euthanasie: Falschinformationen in Umlauf

Die Gerüchte entstanden hauptsächlich durch Posts auf der Social-Media-Plattform X (ehemals Twitter), die behaupteten: „Papst Franziskus hat sein Gewicht hinter die Kampagne des Weltwirtschaftsforums gestellt, Menschen mit Autismus, Alkoholismus und anderen minder schweren Krankheiten und Behinderungen zu euthanasieren, um der Menschheit im Kampf gegen den so genannten ‚Klimawandel‘ zu helfen.“ (“Pope Francis has thrown his weight behind the World Economics Forum’s campaign to euthanize people with autism, alcoholism and other minor illnesses and disabilities to help humanity fight so-called “climate change”)

Diese Posts waren mit einem Artikel von „The People’s Voice“ verlinkt, einer Website, die für die Verbreitung von Verschwörungstheorien und Falschinformationen bekannt ist. Im Internet kursiert auch ein Video, das angeblich Aussagen des Papstes zu diesem Thema enthält. Das Video zeigt den bekannten Verschwörungstheoretiker Sean Adl-Tabatabai, Gründer von NewsPunch, einer weiteren Website, die für die Verbreitung von Falschinformationen bekannt ist. Entgegen dieser Behauptung hat Papst Franziskus jedoch nie eine solche Aussage gemacht.

Was hat der Papst tatsächlich gesagt?

Der Artikel auf der Website „The People’s Voice“ nennt keine glaubwürdigen Quellen oder genaue Angaben, wann und wo der Papst solche Aussagen gemacht haben soll. Der Artikel versucht, eine Verbindung zwischen Papst Franziskus und dem Weltwirtschaftsforum (WEF) herzustellen, das häufig Ziel von Verschwörungstheoretikern ist.

Lesen Sie auch >   Telemedizin in Pflegeeinrichtungen: Augenheilkunde für Senioren verbessern

In Wahrheit hat Papst Franziskus kürzlich am 23. Juli 2023 während der Angelus-Gebete auf dem Petersplatz im Vatikan über den Klimawandel gesprochen. In einer vollständigen Transkription seiner Gebete und der folgenden Botschaft, die vom Vatikan veröffentlicht wurde, finden sich keine Hinweise auf Euthanasie als Mittel zur Bekämpfung des Klimawandels.

Der Papst, der Klimawandel und die Euthanasie: Papst Franziskus sagte:

Wir erleben hier und in vielen Ländern extreme Wetterereignisse: Auf der einen Seite gibt es in verschiedenen Regionen ungewöhnliche Hitzewellen und verheerende Brände; auf der anderen Seite kommt es an nicht wenigen Orten zu Unwettern und Überschwemmungen, wie die, die Südkorea in den letzten Tagen heimgesucht haben: Ich bin den Leidenden nahe und allen, die den Opfern  und denen, die ihr Zuhause verloren haben, helfen. Und bitte, ich erneuere meinen Appell an die Staats- und Regierungschefs, etwas Konkreteres zu tun, um die Schadstoffemissionen zu begrenzen: Das ist eine dringende Herausforderung, die keinen Aufschub duldet, sie geht uns alle an. Schützen wir unser gemeinsames Haus!”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Thema Euthanasie bezieht Papst Franziskus eine klare Position. Die Glaubenskongregation veröffentlichte in einem Brief, „Samaritanus bonus zur Sorge um Menschen in kritischen und terminalen Lebensphasen“, die Ansicht, dass Euthanasie ein „Verbrechen gegen das menschliche Leben“ ist. Der Brief wurde ausdrücklich vom Papst gebilligt.

BehauptungenFaktencheck
Papst Franziskus befürwortet die Euthanasie von Menschen mit Behinderungen und Alkoholkrankheiten, um den Klimawandel zu bekämpfen.Falsch
Es gibt glaubwürdige Quellen, die belegen, dass der Papst diese Aussagen gemacht hat.Falsch
Die Website „The People’s Voice“ berichtet über die Äußerungen von Papst Franziskus zur Euthanasie.Falsch
Ein Video zeigt den Papst, wie er diese kontroversen Aussagen tätigt.Falsch
Papst Franziskus hat sich in der Vergangenheit mehrfach zum Thema Klimawandel geäußert und Maßnahmen zur Begrenzung von Emissionen gefordert.Wahr
Die Glaubenskongregation hat Euthanasie als „Verbrechen gegen das menschliche Leben“ bezeichnet.Wahr
Die Verbindung zwischen Papst Franziskus und dem Weltwirtschaftsforum ist in Bezug auf Euthanasie nicht belegt.Falsch
Papst Franziskus hat in einem Treffen mit der Weltunion der katholischen Frauen zum Thema Euthanasie gesprochen.Wahr
Es gibt keine glaubwürdigen Nachrichtenberichte, die Papst Franziskus mit der Forderung nach Euthanasie in Verbindung bringen.Wahr
Das Thema Klimawandel liegt Papst Franziskus am Herzen, aber er hat niemals die Euthanasie als Lösung dafür vorgeschlagen.Wahr

Fazit: Die Berichte über Papst Franziskus, der angeblich die Sterbehilfe für behinderte und alkoholkranke Menschen befürwortet, tauchten nur auf Internetseiten auf, die für die Verbreitung von Verschwörungstheorien bekannt sind, während der Papst bei mehreren Gelegenheiten zum Kampf gegen den Klimawandel aufgerufen hat. Während der Papst wiederholt zum Handeln gegen den Klimawandel aufgerufen hat, lehnt er die Praxis der Euthanasie entschieden ab. Daher können wir diese Behauptung eindeutig als falsch bezeichnen.

Lesen Sie auch >   Facebook Marketplace: Betrug mit angeblicher Abholung durch DPD

Im Zeitalter der digitalen Informationsflut ist es wichtig, wachsam zu sein und zu versuchen, Fakten von Falschinformationen zu unterscheiden. Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Verbreitung von Fehlinformationen realen Schaden anrichten kann, weshalb jeder Einzelne sorgfältig abwägen sollte, was er teilt oder weitergibt.

KOPIEREN, SPEICHERN und TEILEN! Passend zu diesem Thema stellen wir Euch eine Sharepic gerne zur Verfügung!

Papst Franziskus, Klimawandel und Euthanasie: Falschinformationen in Umlauf

Lesen Sie auch:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)