Sexueller Übergriff in Regionalbahn – Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen fest

Janine Moorees, 17. August 2017

Leichlingen-Köln – Nachdem am Dienstagabend ein Mann eine Reisende am Leichlinger Bahnhof nötigte Alkohol zu trinken und eine Zigarette zu rauchen, kam es zu einem sexuellen Übergriff in der Regionalbahn nach Köln. Die 19 Jährige konnte sich losreißen und flüchtete zum Zugbegleiter. Die alarmierte Bundespolizei nahm den Tatverdächtigen fest.

Gegen 20:30 Uhr wartete die 19 Jährige im Bahnhof Leichlingen auf ihren Zug nach Köln. Ein 33 Jähriger forderte sie auf, mit ihm Alkohol zu trinken und eine Zigarette zu rauchen. Als sie dies ablehnte wurde er aggressiv und drohte der jungen Frau. Damit nichts Schlimmeres passieren würde, trank sie und rauchte eine Zigarette. Nach Einstieg in die Regionalbahn verfolgte der aufdringliche Mann die Reisende. Dort kam es zu einem sexuellen Übergriff und die Frau flüchtete weinend durch den Zug. Nachdem sie auf den Zugbegleiter traf, wurde die Bundespolizei alarmiert. Nach Einfahrt in den Kölner Hauptbahnhof wurde der Leichlinger festgenommen. Er hatte einen Atemalkoholwert von ca. einem Promille.
Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung sowie sexueller Nötigung ein.
Der Tatverdächtige wurde zuständigkeitshalber an das zuständige Kriminalkommissariat der Polizei Köln übergeben. Die Ermittlungen dauern an.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama